Laden...
Höchstadt a. d. Aisch
Konstituierung

Der neue Seelsorgebereich Höchstadt lädt zum Aufbruchsgottesdienst ein

Der Aufbruchsgottesdienst aller Pfarreien im neuen Seelsorgebereich wird am Sonntag, 9. Februar, um 10 Uhr im Forum der Barmherzigen Brüder in Gremsdorf gefeiert. Der Weg dorthin wird als Sternwallfah...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Aufbruchsgottesdienst aller Pfarreien im neuen Seelsorgebereich wird am Sonntag, 9. Februar, um 10 Uhr im Forum der Barmherzigen Brüder in Gremsdorf gefeiert. Der Weg dorthin wird als Sternwallfahrt gestaltet.

Seit 1. September vergangenen Jahres werden die Beschlüsse der Bistumsleitung in der gesamten Erzdiözese Bamberg umgesetzt. Die 96 bisherigen Seelsorgebereiche wurden im Amtsbereich des Bamberger Erzbischofs Ludwig Schick auf 35 reduziert -das Ergebnis eines gut dreijährigen Gesprächsprozesses, der auf allen Ebenen geführt wurde.

Zum neuen Seelsorgebereich Höchstadt gehören die Pfarreien Adelsdorf und Aisch, Sterpersdorf und Gremsdorf sowie Etzelskirchen und Zentbechhofen. Die bisherigen Filialen Uehlfeld und Zeckern sind anderen Seelsorgeeinheiten zugewiesen worden.

Personelle Änderungen

Die Verantwortlichen des neuen Zusammenschlusses trafen sich mehrmals, um die pastorale Zukunft zu strukturieren. Im neuen Seelsorgebereich gibt es personell mit Kilian Kemmer, Stefan Pröckl und Thomas Ringer drei kanonische Pfarrer.

Pastoralreferent Christian Lauger verlagert seinen weggefallenen Tätigkeitsbereich von Uehlfeld in die Pfarreien Adelsdorf und Aisch. Pastoralreferentin Monika Urbasik steht der Höchstadter Stadtpfarrei zur Verfügung. Mit den beiden Pfarrvikaren James Nangachiveetill und Dominik Syga stehen noch zwei Priester für das gottesdienstliche Angebot zur Verfügung. Auch Krankenhausseelsorger Diakon Georg Paszek führt seinen Aufgabenbereich weiter.

Eine stärkere Vernetzung von Seelsorge und Verwaltung soll Synergieeffekte hervorrufen. Alle Pfarrgemeinderäte und Kirchenverwaltungen des neuen Seelsorgebereiches trafen sich im vergangenen Herbst in Adelsdorf, um gemeinsam die verschiedenen Aufbrüche und damit einhergehenden Änderungen zu erfahren und zu erörtern.

Auch ein neuer Seelsorgebereichsrat aus Delegierten aller Pfarreien konnte bereits konstituiert werden. Die Wahlen zeigen das paritätische Miteinander auf, das in der Zukunft zum Ausdruck kommen soll: Karl Barth aus Höchstadt wurde zum Vorsitzenden gewählt, die Adelsdorferin Christiane Weiß zu seiner Stellvertreterin und Rita Weller aus der Pfarrei Aisch übernimmt das Amt der Schriftführerin.

Alle für Finanzen zuständig

Für die Finanzen besteht ein gemeinsamer Verwaltungsausschuss bestehend aus den Pfarrern und den Kirchenpflegern der sieben Pfarreien. Im Gremium berät man über das gemeinsame Budget je nach Größe und Aufgaben der Pfarreien. Der neue Seelsorgebereich wird momentan in personeller wie struktureller Hinsicht noch kaum wahrgenommen. Das kann sich sehr schnell ändern, was für den Leitenden Pfarrer Kemmer bedeutet: in guten Zeiten für schwierigere Tage vorsorgen.

Am kommenden Sonntagvormittag wird es in keiner der sieben Pfarrkirchen einen Gottesdienst geben. Im Forum der Barmherzigen Brüder in Gremsdorf - der geographischen Mitte - beginnt um 10 Uhr eine Messe aller Pfarreien zusammen. Von Höchstadt aus ziehen die Katholiken um 9 Uhr von den Aischwiesen aus in Richtung Gremsdorf, um bereits auf dem Weg für die Zukunft der Kirche zu beten, teilt der Leitende Pfarrer Kemmer mit. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren