Kronach
Naturschutz

Der neue Naturschutzbeirat nimmt seine Arbeit auf

Bereits für die zehnte Amtsperiode (2019 bis 2024) wurde der Naturschutzbeirat bei der unteren Naturschutzbehörde am Kronacher Landratsamt berufen. Am 1. September begann die neue Amtsperiode des Natu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Landrat Klaus Löffler (links) bestellte die Mitglieder des Naturschutzbeirats für die neue Amtsperiode (von links): Uwe Pausch, Uwe Längenfelder, André Maslo, Christine Neubauer, Erwin Schwarz, Eckhard Schneider und Björn Stumpf. Foto: Pressestelle Landratsamt
Landrat Klaus Löffler (links) bestellte die Mitglieder des Naturschutzbeirats für die neue Amtsperiode (von links): Uwe Pausch, Uwe Längenfelder, André Maslo, Christine Neubauer, Erwin Schwarz, Eckhard Schneider und Björn Stumpf. Foto: Pressestelle Landratsamt

Bereits für die zehnte Amtsperiode (2019 bis 2024) wurde der Naturschutzbeirat bei der unteren Naturschutzbehörde am Kronacher Landratsamt berufen. Am 1. September begann die neue Amtsperiode des Naturschutzbeirates. Einige Tage später erfolgte die konstituierende Sitzung mit Aushändigung der Bestellungsurkunden durch Landrat Klaus Löffler.

Der Naturschutzbeirat besteht seit 1974 und wird immer für fünf Jahre ernannt. Seine Aufgabe ist es, die Naturschutzbehörden wissenschaftlich und fachlich zu beraten, sowie das allgemeine Verständnis für den Naturschutzgedanken zu fördern. Weiter hat der Naturschutzbeirat bei verschiedenen naturschutzrechtlichen Entscheidungen ein Mitwirkungsrecht. Dazu gehören der Erlass von Rechtsverordnungen und behördliche Gestattungen sowie Einzelanordnungen in Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung im Bereich der jeweiligen Naturschutzbehörde. Außerdem ist die Erklärung eines gesetzlich vorgeschriebenen Einvernehmens zu Maßnahmen einer anderen Behörde ein wichtiger Bestandteil des Mitwirkungsrechts.

Es gibt fünf ordentliche und fünf stellvertretende Mitglieder. Die ordentlichen Mitglieder sind Fritz Maier (Bereiche Forstwirtschaft, Naturschutzverbände), Erwin Schwarz (Landwirtschaft), Uwe Längenfelder (Naturschutzverbände), Eckhard Schneider (Jagd) und André Maslo (sonstiger Sachverständiger, Ökologische Bildungsstätte). Die stellvertretenden Mitglieder sind Björn Stumpf (Wandervereine), Matthias Vetter (Landwirtschaft), Uwe Pausch (Naturschutzverbände), Alfred Müller (Fischerei) und Christine Neubauer (sonstige Sachverständige, Ökologische Bildungsstätte). Bei der Zusammensetzung des Naturschutzbeirates wurde besonders Wert darauf gelegt, dass möglichst viele Fachgebiete vertreten sind, betonte der Landrat im Rahmen der Sitzung. Dadurch sei ein fachkundiges Gremium aufgestellt. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren