Forchheim
forchheim.inFranken.de 

Der Männerkreis Don Bosco spendet 2500 Euro

Die adventliche Feier des Männerkreises Don Bosco Forchheim im Don-Bosco-Stüberl wurde von Pfarrer P. Heinz Weierstraß und den Mitgliedern Arnold Gruber und Eduard Nöth besinnlich bis heiter gestaltet...
Artikel drucken Artikel einbetten
2500 Euro spendet der Männerkreis, (v. l.) Arnold Gruber, Heinz Weierstraß und Eduard Nöth. Foto: privat
2500 Euro spendet der Männerkreis, (v. l.) Arnold Gruber, Heinz Weierstraß und Eduard Nöth. Foto: privat

Die adventliche Feier des Männerkreises Don Bosco Forchheim im Don-Bosco-Stüberl wurde von Pfarrer P. Heinz Weierstraß und den Mitgliedern Arnold Gruber und Eduard Nöth besinnlich bis heiter gestaltet. Peter Wolf umrahmte die Feier musikalisch.

Vorsitzender Eduard Nöth ließ die Veranstaltungen des Jahres Revue passieren. Er dankte den Salesianern Don Boscos für ihren unermüdlichen seelsorgerischen Dienst im Pfarrverbund Forchheim-Ost, aber auch für die 47 Jahre, in denen der Orden das Jugendwohnheim Don Bosco in Forchheim betreibt und sich dabei um die Zukunft junger Menschen bemüht. Es bleibe zu hoffen, dass der Orden auch im künftigen Wohnheim in der Bayreutherstraße diese erfolgreiche Betreuungsarbeit fortsetzen werde.

Mit seinem Stellvertreter Arnold Gruber übergab Eduard Nöth Spenden in Höhe von 2500 Euro, die in diesem Jahr ausschließlich in soziale Projekte gehen. Hiervon erhalten 500 Euro die Aktion "Weihnachten für alle" in Forchheim, 500 Euro werden der "German Eritrean Partnership", einer Erlanger Ärztegemeinschaft zugewiesen, die sich ehrenamtlich um die Verbesserung der medizinischen Versorgung in Eritrea kümmert, weitere 500 Euro gehen an das Werk "Don Bosco Mondo", die Entwicklungsorganisation der Salesianer für benachteiligte Jugendliche in aller Welt und an die Don-Bosco-Schwestern. Weitere Projekte in Ghana, Aleppo und Lettland werden mit 1000 Euro bedacht.

Allein der großen Spendenbereitschaft der Mitglieder sei es zu verdanken, alljährlich soziale und kirchliche Projekte zu unterstützen, so der Vorsitzende.

Pater Weierstraß sagte, der Männerkreis trage mit seinem vielfältigen Angebot zu einer lebendigen Gemeinde bei.

Der Vorsitzende stellte das Programm für 2019 vor, das u. a. einen Besuch des Schönstattzentrums Marienberg in Dörrnwasserlos und Vorträge über die Geschichte des Klosters in Forchheim und der Forchheimer Bierkeller vorsieht.

Arnold Gruber betrachtete in seinem Beitrag mit kritischen Worten die Entwicklung der Advents- und Weihnachtszeit, die bereits in großen Märkten im September kommerzorientiert starte. Eduard Nöth bat abschließend die Anwesenden für den Männerkreis, der zwischenzeitlich auch viele weibliche Mitglieder unter sich weiß, zu werben. red



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren