Haßfurt

Der "living room" startet mit 117 Kindern

Der "living room" in Haßfurt ist eine schulartübergreifende Einrichtung, bei der Kinder und Jugendliche qualifizierte Hausaufgaben- und Freizeitbetreuung erhalten. In diesem Schuljahr wird das offene ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der "living room" in Haßfurt ist eine schulartübergreifende Einrichtung, bei der Kinder und Jugendliche qualifizierte Hausaufgaben- und Freizeitbetreuung erhalten. In diesem Schuljahr wird das offene Ganztagesangebot von 117 Schülern, im Durchschnitt von zwei bis vier Tagen in der Woche, angenommen. Zunehmende Berufstätigkeit beider Elternteile sowie der Wunsch nach unterstützender Begleitung bei den Hausaufgaben sind Gründe dafür.

Mittelschule, Realschule und Gymnasium bieten bereits über 18 Jahre zusammen mit den beiden kirchlichen Trägern, dem Evangelischen Dekanat Rügheim und der Diözese Würzburg, eine Ganztagsbetreuung an. Da der bayerische Staat die Finanzierung übernimmt, bleibt das Angebot kostenfrei.

Leiterin Tina Lorz betont zum Start ins neue Schuljahr, dass es ihr um eine gute Mischung geht aus "gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre mit Zeit zum Chillen " und einem gesunden Leistungsanspruch an die Kinder. Nicht nur der Kopf, sondern auch das Herz soll angesprochen werden. "Denn da, wo man sich wohl fühlt, dort lernt es sich auch leichter", so die Diplom-Pädagogin. "Ich bin jetzt das vierte Jahr hier und komme immer noch gerne her, weil einem bei den Hausaufgaben geholfen wird und die Betreuer sehr nett sind.", erzählt Nikita aus der achten Realschulklasse. Die zwölfjährige Jasmin aus der Mittelschule sagt: "Ich mag die Workshops, zum Beispiel die Chill-Out-Pause mit den Entspannungsübungen." Ihr Mitschüler Jannik wurde angemeldet, weil man hier "ganz entspannt Hausaufgaben machen kann." red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren