Gundelsdorf
gundelsdorf.inFranken.de 

Der "Liederkranz" wächst

Der Gesangverein "Liederkranz" Gundelsdorf schöpfte in der Jahresversammlung neue Hoffnung. Der GV, der in den vergangenen Jahren mangels Singstimmen um seine Existenz kämpfen musste, weist seit zwei ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen beim GV "Liederkranz": Von links Ehrenvorstand Werner Reinhardt, Sabine Porzelt, Herbert Clerico (Chorleiter und Vorsitzender), Horst Piontek Foto: Karl-Heinz Hofmann
Ehrungen beim GV "Liederkranz": Von links Ehrenvorstand Werner Reinhardt, Sabine Porzelt, Herbert Clerico (Chorleiter und Vorsitzender), Horst Piontek Foto: Karl-Heinz Hofmann

Der Gesangverein "Liederkranz" Gundelsdorf schöpfte in der Jahresversammlung neue Hoffnung. Der GV, der in den vergangenen Jahren mangels Singstimmen um seine Existenz kämpfen musste, weist seit zwei bis drei Jahren eine Aufwärtsentwicklung auf.

Der in der Versammlung neu gewählte Vorsitzende Herbert Clerico (auch Chorleiter) freute sich, einen kompletten Vorstand zusammenzuhaben und dankte für die Bereitschaft, diese Ehrenämter anzunehmen. Im Namen der Mitglieder ernannte er den langjährigen Vorsitzenden Werner Reinhardt zum Ehrenvorsitzenden.

Der Gesangverein nennt sich künftig "Sing-mit-Liederkranz Gundelsdorf 1911 und Umgebung" und will so darauf hinweisen, dass im Chor Sängerinnen und Sänger nicht nur aus Gundelsdorf kommen, sondern auch aus der Umgebung, wie aus Knellendorf, Stockheim, Glosberg, Neukenroth und Steinberg mitsingen.

Clerico sprach in seinem Rückblick von einer erfreulichen Entwicklung. Der GV zählt 85 Mitglieder, davon elf Sängerinnen und vier Sänger im Chor. Im Jahr 2018 wurden 72 Proben abgehalten und 2019 traf man sich auch schon wieder zu 37 Probeabenden. Dabei studieren Frauen und Männer zunächst getrennt ihr Liedgut ein, bevor man gemeinsam probt.

Der Vorsitzende wies auf die Benefizkonzerte in Neufang für die Lebenshilfe Kronach sowie in der Wallfahrtskirche Glosberg zugunsten der Orgelrenovierung hin. Dazu gesellten sich Auftritte bei Geburtstagen, zur Kirchweih, am Volkstrauertag und das Adventssingen. Auch sang man im großen Wallfahrerchor in der Basilika Vierzehnheiligen mit.

Kassier Marco Wich legte dar, dass man ohne eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge keinen Finanzausgleich erzielen könne. Die Zuführung an den Chorverband übersteige mittlerweile die Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen.

Die Neuwahlen hatten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Herbert Clerico, Zweite Vorsitzende Sabine Porzelt, Kassier Marco Wich, Schriftführerin Dorothea Schmidt, Kassenprüfer Frank Welscher und Adam Schmidt. Beisitzer sind Monika Förtsch, Bernhard Förtsch, Elke Gerber, Werner Reinhardt, Anita Simon, Adam Schmidt, Martina Stumpf, Annette Urban, Johannes Welscher, Johannes Wachter.

Die Mitglieder Horst Piontek und Rudolf Kraus (der wegen Krankheit nicht anwesend war) erhielten für 50-jährige Treue die Ehrenurkunde.

Um bei Festzügen und sonstigen festlichen Anlässen mit der Fahne präsent sein zu können, erklärte sich Ehrenvorsitzender Werner Reinhardt bereit, das Amt des stellvertretenden Fähnrichs zu übernehmen und sich mit Bernhard Förtsch abzuwechseln.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren