LKR Bamberg

Der Landkreis rutscht ins Mittelfeld

Der Landkreis Bamberg steht dem Prognos-Zukunftsatlas zufolge schlechter da als vor drei Jahren, aber immer noch besser als die meisten Nachbarn. Doch zumindest ein Teil der Ergebnisse erscheint zweifelhaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Animaflora/Adobe Stock
Foto: Animaflora/Adobe Stock
+1 Bild

Geht es nach dem "Zukunftsatlas" des Wirtschaftsforschungsunternehmens Prognos, dann der Landkreis Bamberg in den vergangenen drei Jahren um einiges an Stärke verloren und Zukunftschancen eingebüßt.

In dem aktuellen Ranking von 401 Städten und Landkreisen in Deutschland rutschte er in der Gesamtwertung von Platz 92 im Jahr 2016 auf Platz 180 ab. Aus einem Landkreis "mit leichten Chancen" wurde einer mit "ausgeglichenen Chancen und Risiken".

Besonders drastisch schaut es in den Kategorie "Demografie" und "Arbeitsmarkt" aus. Hier ging es um jeweils mehr als 100 Plätze nach unten - auf Rang 310 respektive 341. Der Kreis Bamberg wäre damit in einer Liga mit zahlreichen ostdeutschen Landkreisen. Doch wie geht das damit zusammen, dass der Landkreis Bamberg in den vergangenen drei Jahren um rund 3000 Einwohner gewachsen ist, und die Arbeitslosenquote im gleichen Zeitraum um etwa eine halben Punkt auf aktuell unter zwei Prozent sank? "Meine aktuellen Zahlen sprechen nicht dafür", sagt Edmund Görtler, Leiter des Bamberger Instituts Modus, das die demografische Entwicklung des Landkreises seit Jahren untersucht. Ihm sei unklar, wie Prognos zu diesem Ergebnis gekommen sei.

Nun geht es nicht nur um aktuelle Zahlen. Bei Prognos werden bestimmte Indikatoren besonders gewichtet. Bei der Demografie sind das zum Beispiel "Fertilität" und "Anteil junger Erwachsener". Aber auch hier sprechen die Zahlen des Modus Instituts eine andere Sprache. Laut Görtler ist in den letzten Jahren sowohl die Geburtenrate gestiegen als auch die Zahl junger Erwachsener bei Zuzug.

Vergleich mit den Nachbarn

Egal, wie ernst die Prognos-Zahlen nun zu nehmen sind, Bamberg bleibt im oberfränkischen Vergleich der Landkreise weiter an zweiter Stelle hinter Forchheim (s. Grafik). Wobei auch Forchheim etliche Plätze einbüßte. Auf der Gewinnerseite steht bei Prognos nur einer der direkten Bamberger Nachbarn. Der Landkreis Erlangen-Höchstadt kletterte von bundesweit Rang 27 auf 20. Zwar hinken auch dort Demografie und Arbeitsmarkt hinterher. Beim Wohlstand ist der Landkreis aber sogar unter die deutschen Top 10 aufgestiegen. Der Landkreis Bamberg hat hier mit Platz 51 ebenfalls seine beste Bewertung erhalten.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren