Mit dem 26:12-Erfolg beim TSV Zirndorf (7.) hat der Spitzenreiter KSV Bamberg am vierten Kampftag seine weiße Weste in der Landesliga Nord gewahrt. Nach sechs Kämpfen und dem 12:12-Zwischenstand war das Duell noch ausgeglichen, doch dann zogen die KSV-Ringer unaufhaltsam davon. Erster Verfolger ist der TSV Weißenburg, der am Samstag in der Bamberger Georgendammhalle zu Gast ist.
Philip Kegel (57 kg/Freistil) fand gegen I. Kerimow nicht zu seinem gewohnten Kampfstil und riskierte sehr viel, was der clevere Gastgeber zu einem Schultersieg nutzte (Stand 4:0). - "Max" Brandmayer (130 kg/griechisch-römisch) machte gegen A. Kerscher viel Druck, dem dieser nicht standhalten konnte. Beim Stand von 11:0 für den KSVler war der Kampf nach 2:19 Min. vorzeitig beendet (4:4). - In der 61-kg-Klasse/griech.-röm. gingen die Punkte gleich nach der ersten Aktion an Christopher Kegel, da sein Zirndorfer Kontrahent A. Romantzas mit Übergewicht angetreten war (4:8). - Einen Klasse-Kampf lieferte Darius Mayek (98 kg/Freistil) gegen F. Dollmann, den er zu jeder Zeit beherrschte. Er fuhr mit 16:0 vorzeitig einen technischen Überlegenheitssieg ein (4:12).
Der gehandicapte KSVler Stoyko Rusev (66 kg/Freistil) hatte in Enes Cakirgöz einen unangenehmen Widersacher, der trotz Rückstands unermüdlich kämpfte und Sekunden vor Schluss mit einer kuriosen Aktion sogar noch zum Erfolg kam (8:12). - Hatte Dirk Schmidt (86 kg/griech.-röm.) dem deutlich schwereren D. Mastronicola noch die erste gefährliche Aktion überlassen müssen, wurde er dann immer stärker und gewann Oberwasser. Eine missglückte Griffaktion besiegelte abrupt seine Schulterniederlage, und plötzlich war alles wieder offen (12:12). - Eine reife und technisch hervorragende Leistung lieferte Lukas Tomaszek (71 kg/griech.-röm.) gegen R. Ibrahimov ab, den er geschickt kontrollierte und mit einem blitzschnell ausgeführten Armzug auf beide Schultern schraubte (12:16). - Dass Lucian Diaconu (80 kg/Freistil) zu den Stützen der KSV-Teams zählt, war auch den Zirndorfern bekannt, die ihm keinen Gegner stellten (12:20).
Benedikt Panzer (75 kg/Freistil) demonstrierte gegen Ph. Kerscher mentale Stärke und ließ mit vielen gelungenen Aktionen keinen Zweifel am Ausgang des Kampfes aufkommen. Nach 4:04 Min. war mit 16:0 sein technischer Überlegenheitssieg perfekt (12:24). - Zum Ausklang standen sich mit Phlipp Glücker (75 kg/griech.-röm.) und Talha Cakirgöz nochmals zwei Hochkaräter gegenüber. Gegen die Klasse des Bambergers fand der Gastgeber kein Mittel, was in einem 7:0-Punktsieg für den KSVler seinen Ausdruck fand (12:26).
Die KSV-Schüler gewannen in der Bezirksliga Mittelfranken/Oberfranken beim SC Oberölsbach mit 20:18 und behaupteten ihre Tabellenführung. Für die Bamberger fuhren Lukas Bittel, Xaver Engelhardt, Muchmad Chakimow, Johann Engelhardt und Philipp Gabriel (je 4) die Punkte ein. Laurenz Schiel überließ seinem Gegner nur einen Punktsieg.