Marktleugast
Schulhandball

Der Koser-Pokal geht nach Thurnau

300 Kinder aus 16 vierten Klassen in elf Schulen im Landkreis Kulmbach rackerten sich in der Marktleugaster Dreifach-Sporthalle beim Handball-Turnier um den Koser-Pokal ab. Am Ende siegte das Team der...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Handballer des HSC Coburg, Tom Wetzel (links) und Philipp Barsties (dahinter), gaben eine Stunde lang Autogramme. Fotos: Klaus Klaschka
Die Handballer des HSC Coburg, Tom Wetzel (links) und Philipp Barsties (dahinter), gaben eine Stunde lang Autogramme. Fotos: Klaus Klaschka
+1 Bild
300 Kinder aus 16 vierten Klassen in elf Schulen im Landkreis Kulmbach rackerten sich in der Marktleugaster Dreifach-Sporthalle beim Handball-Turnier um den Koser-Pokal ab. Am Ende siegte das Team der Grundschule Thurnau, das im Finale gegen Vorjahressieger Mainleus mit 8:4 triumphierte.
Alle acht Tore warf der quirlige Silas Stübinger aus der Thurnauer 4b. Meist auf rechts außen lauerte er auf seine Chance, hechtete mit dem Ball Richtung Tor und katapultierte ihn dann per Aufsetzer unhaltbar in die Maschen. Für das Finale hatten sich Thurnauer klar mit einem 10:1 gegen Neuenmarkt qualifiziert, Mainleus warf die Gastgeber mit 11:3 aus dem Rennen. Die beiden unterlegenen Teams freuten sich über einen gemeinsamen dritten Platz, für den es ebenfalls einen Pokal gab.


Profis gaben Autogramme

Die Siegerehrung nahmen Schulamtsdirektorin Kerstin Zapf, Bürgermeister Franz Uome sowie die beiden Hauptsponsoren Ferdinand Schramm vom Ferienhof Kosertal und Elmar Bauer von der Raiffeisenbank Oberland vor. Alle Teilnehmer erhielten auch einen Gutschein für den Besuch eines Heimspiels des HSC Coburg in der Zweiten Bundesliga.
Der Ex-Bundesligist unterstützte den Kosertal-Cup bereits zum zweiten Mal. So waren die Profis Philipp Barsties und Tom Wetzel in der Halle und gaben eine Stunde lang tapfer Autogramme. Zum dritten Mal war der TV Marktleugast Veranstalter, eine Fortsetzung 2019 ist geplant. In den 24 Spielen in vier Gruppen bestritten in der Regel die Mädchen die erste Halbzeit, die Jungen übernahmen das Ergebnis und spielten die Partie zu Ende. Nur der jeweilige Gruppensieger qualifizierte sich für das Halbfinale. Erstmals beim Turnier dabei waren aus Kulmbach die Max-Hundt- und die Meussdoerffer-Schule.
Turnier-Organisator Peter Frankmölle vom TVM hatte im Vorfeld in den einzelnen Schulen Schnupper-Trainingseinheiten angeboten und mit seiner Handballbegeisterung viele Schüler angesteckt. Das Training beginnt nach den Pfingstferien.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren