Laden...
Neufang

Der Klang der Vorfreude

In Neufang versetzten Chor, Blaskapelle und Solisten die Besucher in weihnachtliche Stimmung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Amelie Angles mit der Bratsche gab mit bei ihrer Darbietung ein eindrucksvolles Debüt und zeigte ihr musikalisches Talent.  Foto: Ewald Rehm
Amelie Angles mit der Bratsche gab mit bei ihrer Darbietung ein eindrucksvolles Debüt und zeigte ihr musikalisches Talent. Foto: Ewald Rehm

Beim adventlichen Singen und Musizieren in der Neufanger Pfarrkirche St. Laurentius waren die Besucher von den Darbietungen der Musiker restlos begeistert und mussten ihr Kommen nicht bereuen.

Eine volle Stunde boten die Interpreten am dritten Adventssonntag eindrucksvoll einen Beleg ihres beachtlichen Könnens. Das festlich geschmückte Gotteshaus mit seiner vorteilhaften Akustik war der glänzende Rahmen für das wunderschöne Konzert.

Den Anfang machte das gemeinsame Lied "Macht hoch die Tür". Im Anschluss brachte die Blaskapelle mit ihrem Dirigenten Jens Müller "Happy Xmas" zu Gehör. Mit dem Stück "In das Warten dieser Welt" - vorgetragen vom gemischten Chor "Eintracht Neufang" - konnte man die Vorfreude auf das bevorstehende Weihnachtsfest erahnen.

Dem bekannten und beliebten Stück "Transeamus" (Blaskapelle), folgte Matthias Müller an der Orgel mit "How to save a life". Dann gaben die jungen "Brass-Kids" mit dem Stück "Tochter Zion" ihre Visitenkarte ab. Mit dem beschwingten irischen Volkslied "The lord of the dance", vorgetragen vom Chor "Eintracht" mit seinem Dirigenten Gerhard Föhrweiser, ging das abwechslungsreiche Repertoire weiter. Beim Viola-Konzert in G-Dur überzeugte die junge Amelie Angles und zeigte dabei ihr beachtliches musikalisches Talent.

Beachtliches Können

Mit dem einfühlsamen "Santa Maria" und "Herbei ihr Gläubigen", jeweils vom Chor und der Blaskapelle, ging das musikalische Wechselspiel in die zweite Hälfte über. Zwischen den Stücken gab es besinnliche Texte, vorgetragen von Pater Helmut Haagen und Gerhard Föhrweiser. Matthias Müller erneut an der Orgel sowie Katharina Pfretzschner-Ruge stellten als Neulinge ebenfalls ihr beachtliches Können unter Beweis.

Mit dem "The little drummer Boy" (Blaskapelle) und dem beschwingten "Lichter der Weihnacht" vom gemischten Chor bog die Veranstaltung dann schon in die musikalische Zielgerade ein. Am Ende des gelungenen Weihnachtskonzertes dankte Erster Vorsitzender Marco Kotschenreuther den Zuhörern für ihr Kommen.

Diese bedankten sich bei den Mitwirkenden mit langem Applaus, und es ist zu hoffen, dass dieser schöne Brauch in der Adventszeit auch weiter fortgeführt wird. re

Verwandte Artikel