Laden...
Rödental
rödental.inFranken.de 

Der Kirchengemeinde eng verbunden

Ihren haupt-, neben- und ehrenamtlichen Mitarbeitern einmal im Jahr zu danken, das ist der evangelischen Kirchengemeinde Sankt Johannis von Rödental ein Herzensbedürfnis. Dazu bot ein Mitarbeiter-Jahr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Diakon Günter Deinhardt (links) überreichte die Ehrenurkunden, dahinter KV-Vertrauensmann Frank Müller, der mit Stellvertreterin Andrea Schumann Blumen und Präsente überreichte, von Bürgermeister Marko Steiner gab's lobende und dankende Worte und von Pfarrer Jörg Mahler den Segen Gottes.  Foto: Manja von Nida
Diakon Günter Deinhardt (links) überreichte die Ehrenurkunden, dahinter KV-Vertrauensmann Frank Müller, der mit Stellvertreterin Andrea Schumann Blumen und Präsente überreichte, von Bürgermeister Marko Steiner gab's lobende und dankende Worte und von Pfarrer Jörg Mahler den Segen Gottes. Foto: Manja von Nida

Ihren haupt-, neben- und ehrenamtlichen Mitarbeitern einmal im Jahr zu danken, das ist der evangelischen Kirchengemeinde Sankt Johannis von Rödental ein Herzensbedürfnis. Dazu bot ein Mitarbeiter-Jahresempfang im Gemeindezentrum Beetäcker 2 Gelegenheit. Pfarrer Jörg Mahler sagte, es sei erfreulich, wie viele Langjährige von Haupt-, Neben- und Ehrenamt gekommen seien, die für die Menschen in der Gemeinde und im Dienst in der Sache Gottes mitwirkten. Auch über die vielen "neuen Gesichter" zeigte sich der Pfarrer erfreut. "Ich freue mich über jeden. Das zeigt, wie viele Menschen mittun, wie lebendig unsere Gemeinde ist."

Mit einer Andacht und Gottes Segen begann der Ehrungsabend. "Wenn ein Christ sagt, ich glaube an Gott, dann meint er damit, ich vertraue ihm mein Leben an. Ich vertraue ihm, dass er es gut macht."

Beim Glauben gehe es um Gottvertrauen. Richtiges Gottvertrauen liege keinem zugrunde. "Es ist auch unser Auftrag, dieses Gottvertrauen bei den Menschen zu stärken. Und für die meisten ist es auch eine innere Berufung, die sie spüren und die ihnen wichtig ist", merkte Pfarrer Mahler an und nannte beispielsweise den Besuchsdienstkreis. Hierbei treffe man auf Menschen, die Sorgen hätten. "Ein gutes Wort des Glaubens tut ihnen gut." Auch im Kindergarten: "Es ist etwas Schönes, den Kindern Gottvertrauen vorzuleben." Und Pfarrer Mahler betete: "Möge Gott allen Mitarbeitern Freude an ihrem Tun schenken, unser Gottvertrauen stärken, für unser Leben, im Privaten und Beruflichen und für den Dienst in der Kirchengemeinde."

"Unsere Kirchengemeinden und das Leben in den Gruppen und Kreisen liegen mir sehr am Herzen", sagte Bürgermeister Marko Steiner (FW), der zudem Neumitglied in der Dekanatssynode ist. "Ich bewundere, was unsere Pfarrer und Diakone alles leisten, damit das Gemeindeleben auch aktiv und am Leben bleibt. Das erfordert großen Einsatz der Verantwortlichen und funktioniert auch nur im Miteinander. Wir brauchen uns nicht zu verstecken, wenn ich sehe, wie viele Beschäftigte und Ehrenamtliche sich in den Kirchengemeinden und Kindergärten überaus engagieren. Ich persönlich und die Stadt Rödental sind stolz auf die Arbeit, die hier geleistet wird", dankte Steiner und wünschte, es möge so bleiben. Gegenseitige Unterstützung und das Zusammenhalten machten diese Arbeit hier aus. "Ich wünsche allen viel Kraft, Energie und Gesundheit für das neue Jahr und ich freue mich auf die Begegnungen und den netten Austausch", schloss Steiner.

Diakon Günter Neidhardt erwähnte, Menschen in Ehrenämtern wie hier fühlten sich ihrer Kirchengemeinde verbunden. Mit dem Gedicht "Lob des Ehrenamtes", weil das Helfen-Können in jedem steckt, erheiterte der Diakon alle.

Einen kleinen Jahresrückblick (unterwegs, Gottesdienste, zusammen, Abschied und Willkommen) präsentierte Roland Dier in Bildern. Das festliche Beisammensein mit Kulinarik samt Deko hatten der Kirchenvorstand und das Team des Fritz-Anke-Kindergartens organisiert. Manja von Nida

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren