Coburg
Handball

"Der HSC Coburg wird für uns eine große Herausforderung"

"Wenn Kampf, Leidenschaft, Feuer und eine positive Verrücktheit da sind, dann kann man über Qualität und Taktik reden", so hat es der Trainer des Handball-Zweitligisten SG BBM Bietigheim, Hannes Jon J...
Artikel drucken Artikel einbetten
Hannes Jon Jonsson
Hannes Jon Jonsson

"Wenn Kampf, Leidenschaft, Feuer und eine positive Verrücktheit da sind, dann kann man über Qualität und Taktik reden", so hat es der Trainer des Handball-Zweitligisten SG BBM Bietigheim, Hannes Jon Jonsson, vor zwei Monaten formuliert, als schon der Start in die Saison holprig verlief. Am Sonntag um 14.30 Uhr trifft er mit seinem Team auf den HSC 2000 Coburg. "Ich habe für unseren negativen Lauf eigentlich auch keine so richtig Erklärung, natürlich gibt es ein paar Ansätze und Ideen, aber ganz wichtig wäre es, mit einem Sieg diese Blockade zu lösen."

Jonsson erwartet auf jeden Fall aber eine Reaktion nach dem letzten Auftritt in Emsdetten: "Mehr Disziplin, mehr Engagement und insgesamt ein besseres Handballspiel." Dass es gerade in eigener Halle nicht läuft - der Erstliga-Absteiger wartet tatsächlich noch auf den ersten Sieg - macht der SG-Trainer auch daran fest, "dass wir in eigener Halle deutlich anspruchsvollere Gegner hatten als in fremden Hallen. Und das setze sich nun mit Coburg noch einmal fort.

Natürlich sei es aber auch eine Kopfsache. Deswegen wird es aus seiner Sicht schwer, "gerade gegen Coburg diese Blockade zu lösen. Genau das bräuchten wir aber. Doch der HSC wird eine große Herausforderung für uns. Die haben einen guten Lauf, sind sehr diszipliniert, gut eingespielt, stehen kompakt. Aber wenn wir einen Erfolg schaffen, würde das für uns vieles für die Zukunft einfacher machen." rbi

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren