Heßdorf

Der Heßdorfer Singkreis legt auch nach einem stressigen Jahr keine Pause ein

Ehrungen für langjähriges Singen im Chor, Wiederwahlen eines bewährten Vorstandsteam und eine hohe Zufriedenheit über den Besuch der Chorproben und Auftritte sowie erfolgreiche Konzerte waren zentrale...
Artikel drucken Artikel einbetten
Emilie Meier (r.) bedankte sich bei den Jubilaren Hansi Homburg (zehn Jahre), Gabi Weis (zehn Jahre), Maria Klinga (25 Jahre) und Ulrike Hirschmiller (zehn Jahre, v. l.) mit Urkunde und Ehrennadel des Fränkischen Sängerbundes sowie mit Blumen. Foto: R. Sänger
Emilie Meier (r.) bedankte sich bei den Jubilaren Hansi Homburg (zehn Jahre), Gabi Weis (zehn Jahre), Maria Klinga (25 Jahre) und Ulrike Hirschmiller (zehn Jahre, v. l.) mit Urkunde und Ehrennadel des Fränkischen Sängerbundes sowie mit Blumen. Foto: R. Sänger

Ehrungen für langjähriges Singen im Chor, Wiederwahlen eines bewährten Vorstandsteam und eine hohe Zufriedenheit über den Besuch der Chorproben und Auftritte sowie erfolgreiche Konzerte waren zentrale Punkte bei der Mitgliederversammlung des Heßdorfer Singkreises im Saal der katholischen Kirchengemeinde in Dechsendorf.

Die einstimmig in ihrem Amt bestätigte Vorsitzende Emilie Meier berichtete in ihrem Rückblick über Konzerte ebenso wie über Chorfahrten und Chorseminare und erinnerte an eine Reihe von herausragenden Auftritten und Konzerten, wobei im letzten Jahr insbesondere die Aufführung des "Messias" von Georg Friedrich Händel eine Herausforderung darstellte und der Chor bei den beiden Aufführungen in Hannberg und in der Kirche St. Heinrich von über 700 Besuchern gefeiert wurde.

Ein Auftritt in Weimar

Natürlich präsentierte die rührige Vorsitzende zusammen mit Chorleiter Julian Bobe das diesjährige Programm, das mit einem Chorseminar beginnt. Die Chorreise führt mit zwei Bussen nach Hamburg und ins "Alte Land", natürlich mit einem Kirchenauftritt. Zur Sommerserenade geht es ins Schloss Thurn und zu einer weiteren Chorfahrt nach Weimar mit einem Auftritt in der Herderkirche. In seinem Bericht erinnerte der sichtlich zufriedene Chorleiter an 40 Proben und vier Chorseminare. "Es war nicht nur Last, sondern hat auch Spaß gemacht", lobte Julian Bobe die einhundert Aktiven. In diesem Jahr setzt der Chorleiter auf weltliche und geistliche Werke, überwiegend aus dem Notenarchiv mit über 200 Stücken. Dass auch wieder anspruchsvolle Stücke aufgeführt werden, machte der Chorleiter mit seiner Vorschau auf das Jahr 2021 deutlich. So wird sich der Chor auf ein großes Werk von Wolfgang Amadeus Mozarts einstellen müssen.

Emilie Meier wies noch darauf hin, dass der Singkreis gerne neue Stimmen aufnimmt. Die Chorproben sind jeweils dienstags 19.30 bis 21.30 Uhr bis auf Weiteres im Saal der katholischen Kirchengemeinde Dechsendorf an der Bischofsweiherstraße 32.

Als letzter Punkt der Tagesordnung standen die Neuwahlen des Vorstands auf der Tagesordnung, die zügig unter der Wahlleitung von Bürgermeister Horst Rehder abgewickelt wurden. Das Wahlergebnis sieht so aus: 1. Vorsitzende: Emilie Meier, 2. Vorsitzender: Dieter Hartfiel, Schriftführer: Wiktor Pioro, Kassenführung: Gabriele Willert, Beisitzerinnen: Heidi Kreiner, Andrea Kreiner, Carmen Mahr, Karin Kohlmann; Kassenprüfer: Erika Schmid, Petra Stegmann.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren