Laden...
Herzogenaurach

Der heilige Sebastian

Märtyrer Der heilige Sebastian soll der Überlieferung nach am 20. Januar 288 als römischer Soldat für seinen christlichen Glauben durch Bogenschützen gestorben sein. Seit 354 wird sein Festtag begange...
Artikel drucken Artikel einbetten

Märtyrer Der heilige Sebastian soll der Überlieferung nach am 20. Januar 288 als römischer Soldat für seinen christlichen Glauben durch Bogenschützen gestorben sein. Seit 354 wird sein Festtag begangen. Auf sein Einwirken wird das Ende der Pest im Jahr 680 in Rom zurückgeführt. Pestpatron Die besondere Hochachtung des heiligen Sebastians in Herzogenaurach geht auf eine Epidemie im Jahr 1496 zurück. Die Bevölkerung nahm in ihrer Not Zuflucht zu ihm und gründete eine Bruderschaft, die über Jahrhunderte Bestand hatte. 1505 wurde ihm erstmals in der Stadtpfarrkirche ein Altar geweiht. Pfarrer Franz Rathgeber belebte die Bruderschaft 1936 wieder. Sebastiani war in Herzogenaurach bis 1969 ein örtlicher Feiertag, an dem Geschäfte und Dienststellen geschlossen blieben und die Kinder schulfrei hatten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren