Untersteinach
Abwasser

Der Haushalt steht

Der Haushalt des Zweckverbands zur Abwasserbeseitigung der Schorgasttalgemeinden steht. Das Zahlenwerk, das am Donnerstagabend im Rathaus Untersteinach einstimmig verabschiedet wurde, hat ein Volumen ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Haushalt des Zweckverbands zur Abwasserbeseitigung der Schorgasttalgemeinden steht. Das Zahlenwerk, das am Donnerstagabend im Rathaus Untersteinach einstimmig verabschiedet wurde, hat ein Volumen von 807 826 Euro. Der Verwaltungsetat schließt mit 699 920 Euro, der Vermögensetats mit 207 906 Euro ab. Die Zuführung beträgt 30 000 Euro.

Die Zweckverbandsvorsitzende und Ludwigschorgaster Bürgermeisterin Doris Leithner-Bisani bedankte sich bei VG-Kämmerer Harald Kleiber für die geleistete Arbeit. Kleiber bezifferte die Umlagen der fünf Verbandsgemeinden Guttenberg, Kupferberg, Ludwigschorgast, Untersteinach und Wirsberg auf 669 920 Euro, hinzu komme eine Umlage für das Beweissicherungsverfahren von 30 000 Euro.

Die Einleitungsgebühren an die Stadtwerke Kulmbach betragen laut Kämmerer 425 000 Euro, die Betriebsführungskosten liegen bei 195 000 Euro. Der Zweckverband habe keine Schulden, sondern sogar eine Rücklage von 10 000 Euro.

Auf der Ausgabenseite schlägt Kleiber zufolge die Abwasserstudie mit 50 000 Euro zu Buche, die Umlegung der Druckleitung in der Flutmulde koste 55 930 Euro, 71 976 Euro würden den Rücklagen zugeführt.

Einmütig segnete die Zweckverbandsversammlung auch die Finanzplanung bis 2022 ab.

Zur Kenntnis nahm das Gremium zudem das Rechnungsergebnis 2018.

Doris Leithner-Bisani sagte abschließend, dass es noch offen sei, ob die Verlegung der Druckleitung in der Kulmbacher Flutmulde noch heuer oder erst 2020 erfolgt. kpw

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren