Moggenbrunn
moggenbrunn.infranken.de 

Der Gartenbauverein pflegt die Dorfgemeinschaft

Dem Obst- und Gartenbauverein geht es nicht nur um Preise beim Wettbewerb "Das schöne Dorf ", er setzt sich auch für die Dorfgemeinschaft ein. Vorsitzende R...
Artikel drucken Artikel einbetten
Urkunden und Geschenke gab es für die langjährigen Mitglieder (von links): Thomas Höllein, Regina Michniowski, Sonja Höllein, Diana Clarner und Rainer Wachsmann. Foto: KarinGünther
Urkunden und Geschenke gab es für die langjährigen Mitglieder (von links): Thomas Höllein, Regina Michniowski, Sonja Höllein, Diana Clarner und Rainer Wachsmann. Foto: KarinGünther
Dem Obst- und Gartenbauverein geht es nicht nur um Preise beim Wettbewerb "Das schöne Dorf ", er setzt sich auch für die Dorfgemeinschaft ein. Vorsitzende Regina Michniowski nannte in ihrem Rückblick anlässlich der Hauptversammlung denn auch das Dorffest am Himmelfahrtstag und die Feier zum 700-jährigen Bestehen des Ortes als Höhepunkte. Sie lobte insbesondere das gute Einvernehmen mit der Feuerwehr. Gemeinsam wurde der Spielplatz gesäubert oder Girlanden zum Schmücken des Brunnens gebunden.
In ihrem Ausblick ging Michniowski auf das Schmücken des Brunnens am 17. März ein. Der Spielplatz und das "Drumherum" werden beim Wettbewerb "Zamm geht's" in Angriff genommen. Zur Vorbereitung des Dorffestes am Himmelfahrtstag, 10. Mai, werden Reisigbündel und Backbrügel gebraucht, war ihre Bitte an die Mitglieder. Weiter verwies sie auf die Veranstaltungen vom Kreisverband Coburg für Gartenbau und Landespflege, unter anderem auf die Tagesfahrt nach Frankfurt mit Besuch des Botanischen Gartens am 10. Juni und den Tag der offenen Gartentür am 24. Juni.
Wie Kassier Holger Truckenbrodt deutlich machte, weist der Verein trotz des schlechten Wetters beim Schlossplatzfest in der Kasse eine "schwarze Null" auf.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Sonja und Thomas Höllein die silberne Ehrennadel. Rainer Wachsmann hält bereits 60 Jahre die Treue zum Verein. Ihm wurde die Ehrennadel am Bande angesteckt. Den Geehrten wurden zudem eine Urkunde vom Kreisverband sowie ein Geschenk des Verein ausgehändigt. Die Vorsitzende erinnerte die Mitglieder daran, dass diese die Geräte des Vereins ausleihen können.
Kritisiert wurde seitens der Mitglieder der Kahlschlag mit der Motorsäge am "Frankenblick" durch Gemeindearbeiter von Meeder. Nach wie vor pflegen die Moggenbrunner ihr Dorf und Plätze selbst und benötigen keine Hilfe von der Gemeinde, war dazu die Aussage der Mitglieder.
Vorausblickend wies Vorsitzende Michniowski auf die Neuwahlen im Jahr 2020 hin und darauf, dass sie dann die Vereinsleitung gerne in jüngere Hände abgeben würde. Die Versammlung endete mit einer Versteigerung von Blumenstöcken durch Winfried Schneider zugunsten der Vereinskasse. kagü
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren