Neubrunn
versammlung

Der Gartenbauverein Neubrunn bittet um Ökologie im eigenen Garten

Im Gasthaus "Am Berg" hielt der Obst- und Gartenbauverein Neubrunn seine Jahresversammlung ab. Vorsitzende Irene Hüttner zeigte in ihrem Jahresbericht auf, dass der Verein sehr viele Aufgaben wahrnimm...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Ehrung, von links: Helga Sauer, Liesl Heckelmann, Irene Hüttner, Anneliese Derra, Hermann Derra, Fachberater Johannes Bayer.  Foto: str
Bei der Ehrung, von links: Helga Sauer, Liesl Heckelmann, Irene Hüttner, Anneliese Derra, Hermann Derra, Fachberater Johannes Bayer. Foto: str

Im Gasthaus "Am Berg" hielt der Obst- und Gartenbauverein Neubrunn seine Jahresversammlung ab. Vorsitzende Irene Hüttner zeigte in ihrem Jahresbericht auf, dass der Verein sehr viele Aufgaben wahrnimmt. Dazu zählte sie das Schmücken des Osterbrunnens, Baumschnittkurse, das Ansäen der Blühstreifen am Ortseingang Süd, die Theaterfahrt oder den Besuch der Landesgartenschau in Würzburg, bei der der Verein mit einem Stand vertreten war.

Natürlich war der Verein auch beim Highlight 2018, dem Erntedankfest in Neubrunn, maßgeblich dabei. Wie Irene Hüttner betonte: "Es war ein tolles Fest,.Neubrunn hat sich hervorragend präsentiert und gezeigt, das wir eine intakte Dorfgemeinschaft haben."

Das Kneippbecken wird nach den Angaben der Vorsitzenden sehr gut angenommen und von vielen Neubrunnern, aber auch von Wanderern und Radfahrern besucht. Zwei Holzliegen laden jetzt nach ihrer Darstellung dazu ein, sich auszuruhen. Dank sagte sie Rudolf Zipper und Willi Hüttner für den Bau der Liegen.

Die Vorsitzende sprach sich zum Thema "Artenschutz, Bienen und Insektensterben" für ein bewusstes Verhalten mit chemischen Mitteln, gerade auch im heimischen Garten, aus: "Muss ich Pflanzenschutzmittel oder Dünger verwenden, oder bewirtschafte ich ökologisch? Sieht ein Steingarten schön aus, oder doch besser eine Blumenwiese anlegen? Jeder kann und sollte sich darüber Gedanken machen", bat sie.

Der Mitgliederstand im Verein beträgt derzeit 173 Personen. Davon sind 50 Kinder und Jugendliche. Ein Dankeschön sagte Hüttner für die Spenden des "Schrägen Theaters" über 500 Euro sowie des FCN-Fanclubs (50 Euro für die Jugendgruppe).

Karin Rudolph gab einen Bericht über die vielen Aktivitäten der Jugendgruppe "Schlaue Füchse". Ihre "Saison" beginnt im April und dauert bis etwa Oktober. Viele Stunden verbringen die "Füchse" mit Basteln, Herstellen von Ölen und Salben, ein Obstbaum wurde gepflanzt und das Beste ist das jährliche Zeltlager, beim dem alle (auch die Eltern) mit Begeisterung dabei sind.

Der Gartenbau-Kreisfachberater Johannes Bayer informierte über die Aktivitäten und Projekte des Kreisverbandes. " Es gibt ein Vielzahl von Saatgutmischungen für Blumen und Stauden, die auch große Trockenheit gut vertragen.". Bürgermeister Karl Heinz Kandler stellte den neu geschaffenen "Naturgenuss-Erlebnis-Lehrpfad vor, der am 12. Mai eröffnet wird.

Johannes Bayer ehrte langjährige Mitglieder des Vereins. Für

15 Jahre Mitgliedschaft gab es die Ehrennadel in Bronze für Anneliese Derra, Brigitte Hofmann, Adelheid Stretz und Josef Dujuociv. Für 25 Jahre ging die Ehrennadel in Silber an: Elisabeth Heckelmann, Rosel Stubenrauch, Heike Morgenroth, Paul Stubenrauch und Henri Hofmann. Für 50 Jahre erhielten die Ehrennadel in Gold: Helga Sauer sowie Hermann Derra und Gosbert Gehring. str

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren