Höchstadt a. d. Aisch
hoechstadt.inFranken.de  Im Kindergarten St. Michael wurde die neue Außenspielfläche eingeweiht.

Der Garten lädt zum Toben ein

Der katholische Kindergarten St. Michael hatte am vergangenen Sonntagnachmittag alle kleinen und großen Freunde, die Kinder und deren Familien zur Einweihung des neuen Spielgartens mit einem großen Ga...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die neue Kletteranlage wurde ausgiebig getestet. Fotos: Dieter Gropp
Die neue Kletteranlage wurde ausgiebig getestet. Fotos: Dieter Gropp
+1 Bild

Der katholische Kindergarten St. Michael hatte am vergangenen Sonntagnachmittag alle kleinen und großen Freunde, die Kinder und deren Familien zur Einweihung des neuen Spielgartens mit einem großen Gartenfest eingeladen. Die Kinder begrüßten alle Gäste mit einer Aufführung im Garten.

Für die Kleinen selbst gab es jede Menge Spaß bei verschiedenen Spielstationen. Für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt. Nach dem Einmarsch der Kindergartenkinder in ihren farbigen Kostümen eröffnete die Leiterin der Einrichtung, Beate Gehr, die Veranstaltung. Ihre generelle Feststellung: "Alle Mühe hat sich gelohnt!"

Die alte Spiellandschaft der Kita St. Michael hatte ausgedient. So hätten sie, Dekan Kilian Kemmer, Landschaftsarchitektin Kathrin Nißlein, Kita-Beauftragter Wolfgang Eggert und das Team der Kita 2016 mit den Planungen der Gartenanlage begonnen.

Es habe viel Geduld und Diskussionen gebraucht. Aber jetzt seien die Arbeiten für das neue Außengelände fast abgeschlossen. Die alten Spielgeräte seien nicht einfach ausgetauscht worden, sondern es sei ein Garten entstanden, der für alle Altersgruppen der Kindertagesstätte naturnahe Spiel- und Bewegungsflächen biete.

In diesem Garten sei vor allem in den vergangenen Monaten immer etwas los gewesen. Jede Menge Arbeiter hätten hier gewerkelt, so dass die Kinder immer ganz viel sehen konnten. Es seien viele wunderbare Spielstationen im Garten entstanden. Heute beim Gartenfest gehe alles um "Bob, den Baumeister".

Bürgermeister Gerald Brehm (JL) sagte in seinem Grußwort: "Das, was hier entstanden ist, ist einfach perfekt. Jeder Euro ist für unsere Kinder Gold wert. Das habt ihr alle toll gemacht, ihr seid spitze!" Dekan Kilian Kemmer führte aus, dass es immer wieder neue Ideen gegeben habe, die natürlich auch bezahlt werden wollten. "Nun habt ihr, liebe Kinder, eine ganz tolle Außenspielfläche! Ihr habt viel Geduld gebraucht, bis es endlich fertig wurde." Diese Kindertagesstätte rage weit über ähnliche Einrichtungen in anderen Städten hinaus, die weitaus weniger Freiräume für die Kinderbetreuung hätten. "Wir leben in einer kinderfreundlichen Stadt. Vielen Dank an die Stadt und ihren Bürgermeister für die Kinderpolitik in Höchstadt." Gartenarchitektin Kathrin Nißlein betonte, wie viel Spaß ihr die Arbeit an diesem Garten für die Kinder gemacht habe. Viele Ideen seien erst bei der eigentlichen Gestaltung gekommen und hätten manchem graue Haare bereitet. Sie bedankte sich für die Arbeit mit dem Team der Einrichtung.

Die Kinder gaben anschließend in einem kurzweiligen Programm kund, wie sie die Arbeiten im Garten erlebt haben. Dabei ertönte immer wieder der Kinderruf "Können wir das schaffen?" Im großen Rund des Gartengeländes ertönte das vielstimmige Echo "Ja, wir schaffen das!" Großer Jubel brach aus, als die fantasievoll gestaltete, mannsgroße Figur "Bob" von einem Lkw stieg und der weiteren Veranstaltung beiwohnte. Dieter Gropp

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren