Laden...
Hofheim i. UFr.
Persönlichkeit

Der frühere Chefarzt des Hofheimer Krankenhauses, Eike Uhlich, ist tot

Eike Uhlich ist nicht nur ein verdienter Mediziner, er ist eine Frontfigur für das Engagement für Flüchtlinge im Hofheimer Raum und im Landkreis Haßberge. J...
Artikel drucken Artikel einbetten
Eike Uhlich ist nicht nur ein verdienter Mediziner, er ist eine Frontfigur für das Engagement für Flüchtlinge im Hofheimer Raum und im Landkreis Haßberge. Jetzt starb der frühere Chefarzt des Hofheimer Krankenhauses mit 80 Jahren.
Der Mediziner war die Symbolfigur für das Krankenhaus Hofheim und engagierte sich dazu im Rettungswesen. Auf seine Initiative hin wurde in den 1980er Jahren in Hofheim ein eigener Notarztdienst eingerichtet. Von 1981 bis 1999 leitete Uhlich das Krankenhaus Hofheim als Chefarzt. Er war stellvertretender Kreisvorsitzender des Roten Kreuzes, wo er die höchste Auszeichnung, das Ehrenzeichen des DRK, erhielt. Zuvor hatte er als Professor an Unikliniken München, Frankfurt, Berlin, Köln gearbeitet. Uhlich war Internist und Nierenspezialist.
Er fand öfters in Leserbriefen deutliche Worte, etwa bei Misständen in der notärztlichen Versorgung oder, als zu Beginn des neuen Jahrtausends die Schließung des Hofheimer Krankenhauses drohte.
Kreisweit bekannt war Eike Uhlich durch sein herausragendes Engagement in der Flüchtlingshilfe; er war engagierter evangelischer Christ und arbeitete auch für "Ärzte für die Dritte Welt". Bereits als es noch gar kein Thema war, 2013/14, kümmerte er sich mit dem von ihm gegründeten Freundeskreis Asyl in Hofheim darum, dass man einen Plan zur Betreuung von Flüchtlingen aufstellte.
Der Trauergottesdienst für Eike Uhlich findet am Dienstag, 24. Oktober, um 14.30 Uhr in der evangelischen Christuskirche in Hofheim statt, anschließend ist Beerdigung auf dem Städtischen Friedhof in Hofheim. kra

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren