Forchheim
Jubiläum

Der Forchheimer BBV-Landfrauenchor feiert sein 25-jähriges Bestehen mit Konzert

Zur Generalprobe traf sich der Landfrauenchor des BBV-Kreisverbands Forchheim in der Arbeitnehmerbildungsstätte Obertrubach. Am Sonntag, 20. Oktober, 14.30 Uhr wird es dann ernst: Der Chor feiert sein...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Forchheimer Landfrauenchor, aufgenommen am Tag der Generalprobe vor dem Bildungshaus in Obertrubach mit Dirigentin Irmi Reck (erste Reihe mit grünem Schal) Foto: Franz Galster
Der Forchheimer Landfrauenchor, aufgenommen am Tag der Generalprobe vor dem Bildungshaus in Obertrubach mit Dirigentin Irmi Reck (erste Reihe mit grünem Schal) Foto: Franz Galster

Zur Generalprobe traf sich der Landfrauenchor des BBV-Kreisverbands Forchheim in der Arbeitnehmerbildungsstätte Obertrubach. Am Sonntag, 20. Oktober, 14.30 Uhr wird es dann ernst: Der Chor feiert sein 25-jähriges Bestehen.

Der Ort ist den Sängerinnen vertraut, schließlich treffen sie sich dort einmal im Jahr, um sich einen ganzen Tag bei einem Chortag intensiv mit den Feinheiten des Gesangs zu befassen.

Es war das Herzensanliegen der damaligen Kreisbäuerin Gunda Pingold, auch im Landkreis Forchheim einen Landfrauenchor zu gründen. 20 interessierte Sängerinnen fanden sich im Oktober 1993 in der heutigen Mittelschule von Gräfenberg ein: Der Chor war geboren.

Mittlerweile treffen sich bis zu 64 Frauen aus dem ganzen Landkreis zum monatlichen, dreistimmigen Singen im Musiksaal der Realschule Gräfenberg. Die Bandbreite der Sängerinnen von 27 bis 86 Jahre zeigt die enorme gesellschaftliche Bedeutung.

Dabei hat der Erfolg einen Namen, es ist Dirigentin Irmi Reck. Sie ist musikalisch breit aufgestellt, spielt Klavier, Geige und Kirchenorgel. Mit 16 Jahren dirigierte sie schon einen Jugendchor in Bad Windsheim.

Den BBV-Landfrauenchor begleitet Reck von Anfang an mit ganzem Herzen. Ihre unbeschwerte Art wirkt ansteckend: "Ich möchte, dass die Frauen sich beim Singen entspannen, sich auf etwas freuen können." Die Gemeinschaft ist ihr wichtig. Reck formte einen Chor mit großem Repertoire.Die Sängerinnen sind von mehrstimmigen Volksliedern und kirchlichen Chorsätzen bis hin zu Liedern rund um den Globus - teilweise in der Landessprache - hervorragend aufgestellt. Sie wissen ihr Publikum bei Bezirks- und Landeschöretreffen zu begeistern.

Dazu kommt ein rühriger Vorstand. Gunda Pingold aus Lilling war die erste Chorbeauftragte, ihr folgte Waltraud Endres aus Serlbach, und aktuell nimmt Barbara Otzmann aus Geschwand die Aufgabe des Ansprechpartners wahr.

Gern schauen die Sängerinnen auf Höhepunkte zurück wie den Auftritt 1998 in Berlin zum des 50-jährigen Bestehen des Deutschen Landfrauenverbands mit Frauenchören aus ganz Deutschland. Alle zwei Jahre singt der Chor in der Vorweihnachtszeit beim Nürnberger Christkindlesmarkt. Der regelmäßige Auftritt beim Landfrauentag des BBV-Kreisverbands Forchheim ist nicht wegzudenken.

Das 25. Jubiläum feiern die Sängerinnen das ganze Jahre 2019. Ein denkwürdiges Highlight bedeutete für sie im Frühjahr die gut besuchte ökumenische Taizé-Andacht in der Kirche St. Bonifaz in Weißennohe.

Die Veranstaltung am 20. Oktober in Obertrubach bildet den abschließenden Höhepunkt des Jubiläumsjahrs. Er steht unter dem Motto "Von Franken hinaus in die weite Welt". Damit beweisen die Sängerinnen im Liedgut die Liebe zur Heimat, aber auch die Aufgeschlossenheit für die große, weite Welt. In der Pause lädt der Chor zu Kaffee und Kuchen ein, auch das gehört zur Gemütlichkeit. gal

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren