Kleintettau
Fussball-Bezirksliga West

Der FC Mitwitz will seine Serie gegen den FSV Unterleiterbach ausbauen

Die Hinrunde in der Bezirksliga West ist vorbei. Der Titelfavorit VfL Frohnlach hat sich wie erwartet die Herbstmeisterschaft gesichert. Allerdings ist der TSV Schammelsdorf nur einen Punkt hinter dem...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Hinrunde in der Bezirksliga West ist vorbei. Der Titelfavorit VfL Frohnlach hat sich wie erwartet die Herbstmeisterschaft gesichert. Allerdings ist der TSV Schammelsdorf nur einen Punkt hinter dem Landesliga-Absteiger. Zufrieden darf man beim FC Mitwitz sein. Mit 24 Zählern und Platz 6 können die Steinachtaler beruhigt in das Heimspiel gegen den FSV Unterleiterbach gehen (Samstag, 16 Uhr).

In einer ganz anderen Welt befindet sich das Schlusslicht ASV Kleintettau. Zum Rückrundenstart bei Don Bosco Bamberg II (Sonntag, 17 Uhr) muss der Aufsteiger unbedingt punkten, damit überhaupt noch Hoffnung auf den Klassenerhalt besteht. DJK Don Bosco Bamberg II - ASV Kleintettau

Vor knapp drei Monaten startete der ASV Kleintettau gegen die Bayernliga-Reserve der DJK Don Bosco in die Bezirksliga-Saison. Mit dem torlosen Remis zum Auftakt konnte man damals zufrieden sein im Frankenwald. Dass nach der Hinrunde kein einziger Sieg und nur magere drei Pünktchen (18. Platz) auf dem Konto stehen würden, damit hätte wohl keiner gerechnet. Ein Hauptgrund, warum der ASV Kleintettau einfach nicht in die Gänge kommen will, liegt im zu kleinen Kader.

Diesen macht auch der neue Coach Marco D'Antimi als Ursache für die 0:4-Pleite am vergangenen Wochenende beim SC Sylvia Ebersdorf aus: "Am Sonntag waren wir personell am schlechtesten besetzt und folglich haben wir auch unser schlechtestes Spiel gemacht, seitdem ich hier bin. Wir konnten 20 Minuten lang sehr gut mithalten und hatten auch die Riesengelegenheit zum 1:1. Danach haben wir kurz vor der Halbzeit durch Eigenverschulden das 2:0 bekommen und da war klar, dass wir an diesem Tag nichts holen können. Ebersdorf hat uns dann auch knallhart die Grenzen aufgezeigt. "

Mit dem Rückstand von 13 Punkten auf den Relegationsrang braucht der ASV in der Rückrunde fast ein Wunder, um den Abstieg noch zu vermeiden. Der Trainer glaubt aber weiter an seine Mannschaft: "Wir haben noch kein Spiel gewonnen, aber ich habe auch noch nie gesehen, dass eine Mannschaft im Oktober abgestiegen ist."

Die Personaldecke ist vor der Partie bei Don Bosco (11. Platz/16 Punkte) weiter dünn. Zwar kehren Ariel Ciesielski und Patryk Lukaszewski wohl wieder zurück, dafür fallen Omar Gassama und Adrian Kostewicz aus. "Mittlerweile ist es auch egal, wie unser Gegner heißt. Für uns zählt es, einfach mal einen Dreier zu holen. Und das Spiel am Sonntag werden wir genau so angehen", sagt D'Antimi. dob ASV Kleintettau: M. Fröba - Pflügner, Wisniewski, Martin, Nguyen, Großmann, Wagner, Böhnlein, N. Fröba, Schindhelm, Dündar, Barnickel, Ciesielski (?), Lukaszevski (?), Koscinski Es fehlen: Gassama (krank), Kostewicz (Urlaub), Iskender (verletzt), Jungkunz (gesperrt). FC Mitwitz - FSV Unterleiterbach

Seit sechs Spielen ist der FC Mitwitz ungeschlagen. Diese Serie will die Mannschaft von Spielertrainer Johannes Müller natürlich mit in die Rückrunde nehmen, am besten mit einem Sieg gegen den FSV Unterleiterbach (12./16). In der Hinrunde hat das zum Saisonauftakt schon einmal geklappt. Christoph Müller und der Mitwitzer Coach selbst schossen die Steinachtaler zum 2:1-Auswärtserfolg.

Der Gegner befindet sich aktuell in einer kleinen Ergebniskrise. Seit vier Spielen wartet das Team von Spielertrainer Tobias Eichhorn auf einen Dreier. Zuletzt unterlag der FSV mit 2:3 bei der DJK Don Bosco Bamberg II. Dies lag vor allem an den vergebenen Torchancen, ansonsten hielt Unterleiterbach in dieser Partie gut mit.

"Unterleiterbach ist schwer einzuschätzen. Sie gewinnen gegen Mannschaften aus den Top-Fünf, lassen aber Punkte liegen gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenregion", sagt Müller. Der FSV schaffte es bisher als einzige Mannschaft, den VfL Frohnlach zu schlagen (4:1) und vor zwei Wochen trotzten sie dem SV Sylvia Ebersdorf einen Punkt ab.

"Mit Franz Schmuck, Tobias Bayer und Tobias Eichhorn haben sie sehr gute Offensivkräfte, die wir in den Griff bekommen müssen, um die Punkte in Mitwitz zu behalten", weiß Müller. Das Trio ist für 16 der insgesamt 26 Saisontore verantwortlich. Der Coach selbst kann verletzungsbedingt nicht mitwirken, genauso wie Stefan Müller, der aus beruflichen Gründe passen muss. dob FC Mitwitz: Winterstein, Braunersreuther - C. Müller, Hofmann, Engel, Gentzsch, Föhrweiser, Maurer, Fröba, Schmidt, Langbein, Kleylein, Wrzyciel, Riedel, Büttner. Es fehlen: J. Müller (verletzt), S. Müller (beruflich verhindert). SC Sylvia Ebersdorf - VfL Frohnlach

Mit einem deutlichen 4:0 gegen den ASV Kleintettau schloss der SC Sylvia Ebersdorf die Vorrunde ab. Mit 25 Punkten rangiert man auf einem guten fünften Platz und liegt damit weit über dem Soll. Zum Rückrundenauftakt erwartet die Mannschaft von Trainer Dieter Kurth am Samstag (15 Uhr) den Tabellenführer VfL Frohnlach zum brisanten Ortsderby. Nachdem der SC schon in Frohnlach zum Saisonauftakt unerwartet einen Punkt entführte, hoffen Spieler und Trainer erneut auf eine Überraschung gegen den Topfavoriten der Liga. von VfL Frohnlach: Jauch, Pfister - Simitci, T. Rebhan, Teuchert, E. Sener, Beetz, T. Özdemir, Renk, Weinreich, Pflaum, E. Özdemir, Rödel, Oppel, Schalk, A. Aydin, Maad, Do. Graf - Es fehlt: Friedlein (gesperrt).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren