Laden...
Oerlenbach
Sponsorenlauf

Der Erlös ist für die Umgestaltung des Pausenhofs in Rottershausen

Über die "gute Zusammenarbeit der gesamten Schulfamilie" freute sich am Ende des diesjährigen Sponsorenlaufs der Grund- und Mittelschule Oerlenbach nicht nur Rektor Ulrich Müller. Besonders jubeln dur...
Artikel drucken Artikel einbetten
Schüler warten gespannt auf ihren ersten Lauf.  Foto: Petra Schramm
Schüler warten gespannt auf ihren ersten Lauf. Foto: Petra Schramm
Über die "gute Zusammenarbeit der gesamten Schulfamilie" freute sich am Ende des diesjährigen Sponsorenlaufs der Grund- und Mittelschule Oerlenbach nicht nur Rektor Ulrich Müller.
Besonders jubeln durften die Schüler und Lehrer aus Rottershausen. Ihrer Um- beziehungsweise Neugestaltung des Pausenhofs kommt der Erlös zugute. Der Elternbeirat und das Team "Gesundes Pausenbrot" sorgten für Verpflegung und Getränke der Läufer und Besucher.
Die ersten und zweiten Klassen des WIM-Projektes begrüßten alle Teilnehmer mit einem fröhlichen Lied, während die Mädchen der 7. bis 9. Klassen ("Macarena") und die Grundschüler aus Ebenhausen ("Fitness-Hit") ihre Mitschüler animierten, ihren Kreislauf in Schwung zu bringen.


Lehrer liefen mit

Die Eltern, Freunde und Verwandten applaudierten den Läufern und zählten jede absolvierte Runde. Je nach Kondition wurde gerannt, gejoggt oder gewalkt. Auch die Lehrer, gesponsert von Bürgermeister Franz Kuhn, waren mit von der Partie.
Ein unterhaltsames Rahmenprogramm ließ auch in den Laufpausen keine Langeweile aufkommen. Kein Wunder, dass bei dieser guten Stimmung viele Lauf-Ausdauer-Rekorde von zehn Kilometern und mehr erzielt wurden.
Ein besonderes Lob verdienten sich die vierten Klassen, die allein 610 der insgesamt 2916 Runden absolvierten. Zusammengerechnet schafften die vielen engagierten Läufer eine Strecke von insgesamt mehr als 1700 Kilometern, oder anders gesagt: Von Oerlenbach bis Venedig und zurück. red