Höchstadt a. d. Aisch
Unfälle

Der eine kollidiert mit einem Zaun, die andere mit einer Sitzecke

Gleich mit einer Vielzahl von Verkehrsunfällen hatten es die Höchstadter Polizei am vergangenen Freitag zu tun. Am frühen Morgen kam ein Bürger aus Gremsdorf zur Polizeiinspektion in Höchstadt und gab...
Artikel drucken Artikel einbetten

Gleich mit einer Vielzahl von Verkehrsunfällen hatten es die Höchstadter Polizei am vergangenen Freitag zu tun.

Am frühen Morgen kam ein Bürger aus Gremsdorf zur Polizeiinspektion in Höchstadt und gab in seiner Vernehmung an, dass sein Gartenzaun in der Nacht angefahren wurde. Den Schaden bezifferte er auf rund 1500 Euro. Nach seinen Worten habe sich niemand für das Geschehen erkenntlich gezeigt. Die Polizisten nahmen Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort auf.

Kollision mit einem Reh

Gegen Mittag meldete sich der nächste Bürger und gab an, dass er gegen 5.30 Uhr auf dem Weg zur Arbeit auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Lappach und Höchstadt auf Höhe der dortigen Weiheranlage mit einem Reh kollidiert sei. Das Wildtier erlag seinen Verletzungen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 1000 Euro an der vorderen Stoßstange.

Der nächste Verkehrsunfall ereignete sich, laut Polizeibericht, gegen Mittag zwischen Frimmersdorf und der Abzweigung nach Weigersdorf. Der aus dem Landkreis Coburg stammende 49-jährige Fahrzeugführer wollte mit seinem Ford Fiesta einen Traktor mit dessen Anhänger überholen. Hierbei übersah er ein entgegenkommendes Auto. Es kam zur Frontalkollision der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto des entgegenkommenden 45-Jährigen nach rechts abgelenkt und landete in der angrenzenden Wiese.

Beim Überholen wurde auch der kleinere Traktor seinerseits nach rechts abgelenkt. Ein auf dem Behelfssitz des Traktors mitfahrender 65-jährige Rentner wurde vom Sitz geschleudert und landete mit einer Beinfraktur im Straßengraben. Der Fahrzeugführer der Zugmaschine erlitt durch das Geschehen eine Kopfplatzwunde.

Die 45-jährige Frau, die im entgegenkommenden Auto fuhr, wurde am schlimmsten verletzt. Sie erlitt eine Fraktur des Brustbeines und einen Lungenriss.

Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die örtliche Feuerwehr Frimmersdorf übernahm während der Unfallaufnahme die Verkehrsregelung. Insgesamt entstand ein Schaden im unteren fünfstelligen Bereich.

Einen weiteren Unfall gab es an der Einmündung der Staatsstraße in Mühlhausen auf Höhe des Gewerbegebietes. Der 36-jährige spätere Unfallverursacher war auf der Staatsstraße aus Richtung Höchstadt unterwegs und wollte an der Einmündung zur Staatsstraße Bamberg - Schlüsselfeld nach links in Richtung Wachenroth einbiegen. Gleichzeitig wollte der junge Fahranfänger, der aus der Ortsmitte kam, nach links in Richtung Höchstadt abbiegen. Im Einmündungsbereich kam es dann zur Kollision der beiden Fahrzeuge.

Am Fahrzeug des Verursachers wurde die Fahrzeugfront, am Fahrzeug des jungen Verkehrsteilnehmers wurde die linke Seite beschädigt. Beide Verkehrsteilnehmer blieben unverletzt. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 7500 Euro.

Brems- und Gaspedal verwechselt

Der letzte und wohl spektakulärste Unfall ereignete sich am späten Nachmittag in Vestenbergsgreuth beim dortigen Teeladen. Die alleinbeteiligte Unfallverursacherin war auf der Dutendorfer Straße von der Ortsmitte kommend unterwegs und wollte beim Teeladen einkaufen. Hierbei setzte sie zunächst mit ihrem Fahrzeug zurück und wollte dann vorwärts in die quer zur Fahrbahn befindliche Parkfläche einparken.

Beim Einparkvorgang geriet die ältere Dame nach eigenen Aussagen mit ihrem Schuh zwischen Bremse und Gaspedal, beschleunigte ungewollt und verlor die Kontrolle über das Auto.

Nach kurzer Fahrt über die Rasenfläche landete sie mit ihrem Fahrzeug in der rund 50 Zentimeter tiefer gelegenen Sitzecke. Durch das Geschehen wurde die Quadersteineinfassung der Sitzecke verschoben.

Der Pkw musste mit einem Kran aus der misslichen Lage gehoben werden.

Die Geschädigte erlitt glücklicherweise nur eine Brustkorbprellung und wurde ins Krankenhaus Neustadt gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. pol

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren