Haßfurt
Tierisch

Der dritte Hundeweihnachtsmarkt in Haßfurt erlebte einen Besucherrekord

Einen großen Andrang erlebte der bereits dritte Hundeweihnachtsmarkt "Dog Christmas" in Haßfurt. Am Samstag kamen weit über 1300 Besucher zu dem vorweihnachtlichen Event auf dem Wohnmobilstellplatz Gr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Nikolaus kam mit seinen tierischen Freunden zu Besuch und verteilte Leckerlis an die Vierbeiner und Süßigkeiten an die Kinder.
Der Nikolaus kam mit seinen tierischen Freunden zu Besuch und verteilte Leckerlis an die Vierbeiner und Süßigkeiten an die Kinder.
+1 Bild

Einen großen Andrang erlebte der bereits dritte Hundeweihnachtsmarkt "Dog Christmas" in Haßfurt.

Am Samstag kamen weit über 1300 Besucher zu dem vorweihnachtlichen Event auf dem Wohnmobilstellplatz Gries, der ein wahres Eldorado für alle Hundeliebhaber war. Teilweise bildete sich eine lange Schlange am Eingang. "Das ist unser absoluter Besucherrekord", sagte Tim Biermann, der zusammen mit seiner Lebensgefährtin Stefanie Lurz als "Dogsfunfair" den Markt seit seiner Entstehung organisiert. Ein Teil des Erlöses, der durch das Eintrittsgeld zustande kam, spenden die beiden aus dem Landkreis stammenden Veranstalter der Rettungshundestaffel des Arbeitersamariterbundes Kronach, die auch auf dem Markt ihre Arbeit vorstellte.

Herrchen und Frauchen waren begeistert von dem reichhaltigen Angebot an den knapp 40 Ständen. Neben hochwertiger Hundenahrung und Leckerlis gab es allerlei Praktisches und Modisches für den Vierbeiner: Leinen, Halsbänder, Kissen, Decken und vieles mehr, fast alles selbst gemacht von Ausstellern. Sogar nach Maß wurden Hundepullover angefertigt und ein professioneller Fotograf bot ein Shooting an.

Gut eingekauft hatte zum Beispiel Antonia Mannel mit ihren drei Chihuahuas Monty, Blue und Sam. In einem Kinderwagen, speziell für die drei putzigen Kerlchen, drehte Frauchen ihre Runden auf dem Weihnachtsmarkt. Neben etwas Kulinarischem für die Hunde standen auch Pullover und Schals auf der Einkaufsliste. Angereist war Antonia Mannel extra aus dem thüringischen Bad Salzungen in die Kreisstadt. Unter den weiteren Besuchern fanden sich auch Gäste aus Würzburg, Nürnberg, Hof und sogar aus Ingolstadt und Frankfurt.

Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt des Nikolauses mit Knecht Ruprecht, der tierische Helfer dabei hatte. Schick verkleidet als "Santa Bello" genoss es die Border-Collie-Dame Laika, im Mittelpunkt zu stehen. Als Engelchen war Dalmatiner-Hündin Tinka dabei, genauso wie die Labradore Amy als Rentier sowie Fred und Edda als Elfen. Aus seinem großen Sack verteilte der Weihnachtsmann schmackhafte Kleinigkeiten an die tierischen Besucher genauso wie Süßigkeiten an die Kinder.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren