Laden...
Ahorn
gemeinderat

Der Countdown für ein Großprojekt läuft

Mit einem Partnerschaftsabend der drei Gemeinden Ahorn, Eisfeld und Irdning wird am 11. Oktober die neue Kulturhalle in Witzmannsberg eröffnet. Am 12. Oktober können dann die Bürger beim Tag der offen...
Artikel drucken Artikel einbetten

Mit einem Partnerschaftsabend der drei Gemeinden Ahorn, Eisfeld und Irdning wird am 11. Oktober die neue Kulturhalle in Witzmannsberg eröffnet. Am 12. Oktober können dann die Bürger beim Tag der offenen Tür sehen, was aus dem ehemaligen Freizeitzentrum geworden ist.

Die gute Nachricht

Gleich zu Anfang der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend verkündete Bürgermeister Martin Finzel diese gute Nachricht - und gleich noch eine: Für den Gastronomiebereich - das Waldrestaurant "Drei Eichen" - gibt es Zuschüsse. Die Bemühungen, über das Amt für ländliche Entwicklung Fördermittel zu erhalten, hätten sich gelohnt. Aus dem Fonds Agrarstruktur und Küstenschutz erhalte die Gemeinde Ahorn für die Revitalisierung der Gastronomie im ehemaligen Freizeitzentrum Witzmannsberg einen stolzen Betrag von 357 000 Euro. Die Gesamtkosten des Vorhabens liegen bei 458 000 Euro.

Derzeit wird noch intensiv an der Fertigstellung gearbeitet. Bauamtsleiter Marten Büttner sprach von einer engmaschigen Kooperation aller Gewerke unter der Ägide des Architekturbüros Glodschei und des Planungsbüros Pfeffer. Ende dieser Woche sollen die Trockenbauarbeiten abgeschlossen sein. Dann folgen die Malerarbeiten, und anschließend wird das Parkett in der Kulturhalle verlegt. Ab kommender Woche erfolgt der Einbau der Innentüren. Parallel dazu sollen Beleuchtung und Elektrik montiert und in den Sanitärräumen die Einrichtungsgegenstände komplettiert werden. Im Bereich der Gastronomie werden in dieser und in der nächsten Woche die Theke und die Küche eingebaut. Auch die Gestaltung der Außenanlagen nimmt Form an.

Dann kann gefeiert werden. "Symbolisch treffen sich im 30. Jahr des Mauerfalls die drei Partnerkommunen zur ersten Musik- und Tanzveranstaltung über Grenzen hinweg und weihen die Kulturhalle damit würdig ein", sagte Finzel. Am Tag darauf, dem 12. Oktober, sind die Bürger von 15 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür eingeladen. Es wird Führungen durch die neuen Räumlichkeiten geben, die Pächter des Waldrestaurants "Drei Eichen" laden zur Verkostung ein, und es startet eine Ideensammlung zur künftigen Gestaltung der Außenanlagen. Derweil laufen auch die Arbeiten am Lehrschwimmbecken und am Schusterbau kontinuierlich und zügig. Noch in diesem Monat, hofft Martin Finzel, kann Richtfest gefeiert werden.

357 Kinder bei Ferienprogramm

Der Förderkreis Ahorn und die Familie Stoschek unterstützen auch in diesem Jahr wieder das Ferienprogramm in der "Ferieninsel". Die Gemeinde selbst steuert einen Zuschuss von 2000 Euro bei. Das beschloss der Gemeinderat einhellig. Während der Sommerferien haben 58 ehrenamtliche Betreuer insgesamt 357 Kindern ein attraktives und erlebnisreiches Ferienprogramm geboten, das über sechs Wochen lief.

Für die Einrichtung des "Digitalen Klassenzimmers" an der Johann-Gemmer-Grundschule stellt die Gemeinde Ahorn einen Betrag von knapp 20 000 Euro zur Verfügung. Dafür können insgesamt acht Klassensätze mit entsprechenden Geräten, wie Tablets, TV-Boxen, Beamer und Leinwänden, Notebooks und Lautsprecher, angeschafft werden. Der neue Glasfaser-Hausanschluss ermöglicht einen schnellen Internetzugang und damit die Nutzung moderner digitaler Lehrwerkzeuge. gb

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren