Laden...
Weißenbrunn vorm Wald
weißenbrunnvormwald.inFranken.de 

Der Chor besteht seit 340 Jahren

"Wir singen zum Lobe Gottes kirchliches Liedgut", sagte die engagierte Leiterin der Choradstanten, Anke Kroll, anlässlich der Hauptversammlung im Gasthaus "Schnepfe" in Tiefenlauter. Zudem zeichnet de...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Hauptversammlung der Choradstanten war Anlass, langjährige Mitglieder mit lobenden Worten und Urkunde zu ehren.  Foto: Doris Weidner
Die Hauptversammlung der Choradstanten war Anlass, langjährige Mitglieder mit lobenden Worten und Urkunde zu ehren. Foto: Doris Weidner

"Wir singen zum Lobe Gottes kirchliches Liedgut", sagte die engagierte Leiterin der Choradstanten, Anke Kroll, anlässlich der Hauptversammlung im Gasthaus "Schnepfe" in Tiefenlauter. Zudem zeichnet den Chor nicht nur der Nachwuchs aus, sondern der Spaß am Singen und das Zusammenwachsen, was eindrucksvoll durch klangvolle, fröhliche und nachdenkenswerte Liedvorträge zu Beginn und zum Ende der Versammlung bewiesen wurde.

In ihrem Jahresrückblick gedachte die Vorsitzende Petra Heubner zunächst des verstorbenen Sangesbruders Pfarrer Arnold Kroll. Sie verwies auf 26 Proben und zehn Auftritte im Jahr 2019, an das Mitwirken beim Gemeinschaftschor der Rödentaler Kirchengemeinden und an den Tagesausflug in die Rhön. Dank galt der Dirigentin, die die lange Tradition der Choradstanten fortführt und das kirchliche Liedgut pflegt. Unüberhörbar war der Wunsch der Vorsitzenden, Anke Kroll möge weitermachen. Immerhin bestehe der Chor seit 340 Jahren. Als fleißigste Probenbesucher 2019 wurden Brigitte Forkel mit 34 Teilnahmen und Gudrun Fischer und Christine Arnold mit je 33 genannt. "Wir singen im Chor, weil es wichtig ist, seine Leidenschaft mit anderen zu teilen, weil man wunderbare Menschen trifft und weil Singen glücklich macht", resümierte Heubner. Christine Arnold ließ das weitere Geschehen des abgelaufenen Jahres Revue passieren.

Bürgermeister Marco Steiner (FW) betonte, dass durch die Choradstanten eine wunderbare ehrenamtliche Arbeit geleistet werde, ein harmonisches Miteinander bestehe und dass Ehrgeiz vorhanden sei, sich weiterzuentwickeln. Er attestierte einen schönen Klangkörper. Pfarrer Jörg Mahler stellte sein Grußwort unter den Wochenspruch aus Jesaia in Anbetracht des lebendigen Gemeindelebens in Weißenbrunn: Über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. www