Herzogenaurach

Der Bürger sollte fragen

Zum Anschluss der Niederndorfer Straße an die Südumfahrung: Allen Herzogenauracher Pendlern nach Erlangen, die durch Niederndorf fahren, sei geraten, sich d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zum Anschluss der Niederndorfer Straße an die Südumfahrung:

Allen Herzogenauracher Pendlern nach Erlangen, die durch Niederndorf fahren, sei geraten, sich die Infoveranstaltung zur Südumfahrung am 31. Juli um 19 Uhr anzutun.
Sie sollten Ihr besonderes Augenmerk auf den Anschluss der Niederndorfer Straße an die Südumfahrung legen. Fragen Sie, wie viele Autos durch die grüne Ampel kommen. Sollte Ihnen das ziemlich wenig vorkommen, fragen Sie nach einer anderen Lösung. Fragen Sie, warum die schöne neue Brücke der Nordumgehung über die Steudacher Straße nicht als Auf- und Abfahrt nach Erlangen genutzt wird. Unsere ach so weitsichtigen Planer haben schon beim vierspurigen Ausbau der Nordumgehung diese Brücke so (über)dimensioniert, dass die Südumfahrung angebunden werden könnte. Daraus wird jetzt offensichtlich nichts, man bindet an der Ampelkreuzung an. Dann wäre doch der Weg frei, den Herzogenauracher Pendlern nach Erlangen eine kreuzungsfreie Auffahrt auf die Nordumgehung zu ermöglichen. Fragen Sie, warum das nicht möglich ist. Lassen Sie sich nicht mit Antworten abspeisen wie: "Das müssen Sie das staatliche Straßenbauamt fragen." Wo ein (politischer) Wille ist, ist auch ein Weg (Straße).
Robert Erhardt, Hauptendorf

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren