Ebermannstadt
Diamantene Hochzeit

Der Blonde mit der Horex hatte ihr sofort gefallen

"60 Jahre verheiratet sein, das schafft auch nicht jeder", meinte die stellvertretende Landrätin Rosi Kraus (CSU), als sie Walburga und Michael Hirsch am Mittwoch in Ebermannstadt zur diamantenen Hoch...
Artikel drucken Artikel einbetten
Walburga und Michael Hirsch  Foto: Carmen Schwind
Walburga und Michael Hirsch Foto: Carmen Schwind

"60 Jahre verheiratet sein, das schafft auch nicht jeder", meinte die stellvertretende Landrätin Rosi Kraus (CSU), als sie Walburga und Michael Hirsch am Mittwoch in Ebermannstadt zur diamantenen Hochzeit gratulierte. Und Erste Bürgermeisterin Christiane Meyer (NLE) stimmte zu: "Das ist wirklich etwas Besonderes."

Das Jubelpaar lernte sich im September 1955 in Unterstürmig in der Küche von Walburgas Eltern kennen. "Da habe ich die Freundin ihrer Schwester auf meinem Motorrad hingefahren. Da war sie eigentlich Nebensache", erinnerte sich der 82-jährige Michael Hirsch, der aus Kälberberg stammt. Doch trotzdem sei ihm die junge und hübsche Walburga aufgefallen. Diese wiederum fand gleich Gefallen am "hübschen, blonden Mann mit dem "Horex"-Motorrad".

"Ja, für mich war es Liebe auf den ersten Blick", verriet die 80-jährige Walburga Hirsch. Drei Jahre sind sie dann "miteinander gelaufen". 1958 wurde geheiratet. "Das Wetter war so wie heute. Allerdings fielen ein paar Tropfen Regen auf meinen Schleier. Das brachte Glück", erzählte Walburga Hirsch.

Erst arbeiteten die beiden in Bamberg. Dann absolvierte Kfz-Mechaniker Hirsch die Meisterprüfung und gründete das Autohaus Hirsch in Ebermannstadt. Das Jubelpaar erzählte, dass das Grundstück einmal eine Sumpfwiese gewesen sei. Und am Anfang zwei Tanksäulen mit einem Wellblechdach darauf standen. "Zuerst bin ich immer mit Gummistiefeln herumgelaufen", berichtete Walburga Hirsch, die an der Tankstelle arbeitete, während ihr Mann Autos reparierte.

Die beiden bekamen erst Tochter Michaela. Die wünschte sich noch ein Geschwisterchen und legte Zucker für den Storch aus. Der brachte 1968 Sohn Manfred, der jedoch wenige Tage nach seiner ersten Kommunion von einem betrunkenen Autofahrer angefahren wurde und verstarb.

Mittlerweile ist das Ebermannstadter Jubelpaar stolz auf drei Enkelkinder, von denen Christiane die Tankstelle leitet.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren