Haßfurt
bildung

Der Arbeitskreis für das Wohlergehen der Kinder tagt

Der Arbeitskreis "Frühe Kindheit und Kinderschutz" kommt zusammen. Termin ist am Mittwoch, 2. Mai, wie das Landratsamt mitteilte. Seit Frühjahr 2011 lädt die Koordinierende Kinderschutzstelle (KoKi) d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Arbeitskreis "Frühe Kindheit und Kinderschutz" kommt zusammen. Termin ist am Mittwoch, 2. Mai, wie das Landratsamt mitteilte.
Seit Frühjahr 2011 lädt die Koordinierende Kinderschutzstelle (KoKi) des Landratsamtes Haßberge zum Arbeitskreis "Frühe Kindheit und Kinderschutz" ein. Der Arbeitskreis ist ein Unterstützungsangebot für Fachkräfte, die mit kleinen Kindern arbeiten und auch mit dem Thema "Kinderschutz" in Berührung kommen. Ziele des Arbeitskreises sind die Vernetzung von Angeboten, Einrichtungen und Fachkräften.
Die Teilnahme an den bisherigen Veranstaltungen zeigt laut Behördenangaben, wie wichtig es ist, die einzelnen Institutionen und deren Arbeitsbereiche zu kennen und miteinander zu verbinden, um Familien mit Kindern frühestmöglich ein stabiles Netzwerk bieten zu können.


Zweimal im Jahr

Die Teilnehmer des Arbeitskreises "Frühe Kindheit und Kinderschutz" treffen sich zweimal pro Jahr. Fachkräfte aus folgenden Bereichen sind vertreten: Beratungsstellen, Kinderbetreuung, Gesundheitshilfen, Frühförderstellen, Mehrgenerationenhaus, Jobcenter, Pfarrer, Vertreter von Gemeinden, Schulen und Jugendhilfe.


Verschiedene Themen

Der nächste Arbeitskreis findet am Mittwoch, 2. Mai, in den Räumen des Familienzentrums am Landratsamt Haßberge in Haßfurt statt. Dort will Esther Herbst damit beginnen, die Arbeit des Frauenhauses Schweinfurt vorzustellen. Des Weiteren erläutern Gudrun Heinrich und Margot Jäcklein zwei heilpädagogische Angebote der Caritas-Frühförderstelle, "Triple P" und die "Videogestützte entwicklungspsychologische Beratung für Eltern mit Kleinkindern und Säuglingen". Passend dazu präsentieren Timo Gebhardt und Oliver Mock die heilpädagogische Praxis Lebenslinie. Sabine Johanydes vom Landratsamt Haßberge gibt einen kurzen Input zu den aktuellen Veränderungen im Unterhaltsvorschussgesetz. Anmeldungen werden erbeten (Ruf 09521/27643, Mail familienzentrum@hassberge.de). red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren