Kleintettau

Der Abstecher lohnte sich

Das seit 2008 bestehende Europäische Flakonglasmuseum Kleintettau ist dank intensiver Förderung durch den Glasbewahrerverein unter der Leitung von Carl-Aug. Heinz und Wolfgang Hammerschmidt zu einer E...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die 55.555ste Besucherin des Europäischen Flakonglasmuseums in Kleintettau ist Veronika Mönch aus Sonnefeld. Von links: Museumsleiter Sandro Welsch, Anneliese Vogt, Veronika Mönch und Mitarbeiterin Sabine Thalmeyer. Foto: Gerd Fleischmann
Die 55.555ste Besucherin des Europäischen Flakonglasmuseums in Kleintettau ist Veronika Mönch aus Sonnefeld. Von links: Museumsleiter Sandro Welsch, Anneliese Vogt, Veronika Mönch und Mitarbeiterin Sabine Thalmeyer. Foto: Gerd Fleischmann

Das seit 2008 bestehende Europäische Flakonglasmuseum Kleintettau ist dank intensiver Förderung durch den Glasbewahrerverein unter der Leitung von Carl-Aug. Heinz und Wolfgang Hammerschmidt zu einer Erfolgsgeschichte im Landkreis Norden geworden. Mittlerweile entwickelt sich das Museum aufgrund mehrerer kostenintensiver Ausbaustufen zu einem Besuchermagnet. Zum Zehnjährigen ließen sich die Initiatoren einen besonderen Gag einfallen, und zwar wollte man den 55 555. Besucher besonders belohnen. Der Überraschungsgast war Veronika Mönch aus Sonnefeld, die in Begleitung von Anneliese Vogt einen Abstecher nach Kleintettau unternommen hatte. Entsprechend herzlich war der Empfang durch Museumsleiter Sandro Welsch und Mitarbeiterin Sabine Thalmeyer. Die beiden Damen wurden mit einer historischen Kostümführung im Museum bedacht und zu einem Candlelight-Dinner für zwei Personen mit Übernachtung eingeladen. gf

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren