Eltmann

Den Weihnachtsurlaub gut genutzt

Das Fest der diamantenen Hochzeit feierten jetzt im Stadtteil Lembach Johann und Maria Aumüller, geb. König. Dem Jubelpaar gratulierten hierzu ein Sohn und zwei Töchter sowie sieben Enkel. Die Glückwü...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Fest ihrer diamantenen Hochzeit feierten in Lembach Hans und Maria Aumüller, im Hintergrund die große Krippe.  Foto: Günther Geiling
Das Fest ihrer diamantenen Hochzeit feierten in Lembach Hans und Maria Aumüller, im Hintergrund die große Krippe. Foto: Günther Geiling

Das Fest der diamantenen Hochzeit feierten jetzt im Stadtteil Lembach Johann und Maria Aumüller, geb. König. Dem Jubelpaar gratulierten hierzu ein Sohn und zwei Töchter sowie sieben Enkel. Die Glückwünsche von Landkreis und Stadt Eltmann überbrachte Bürgermeister Michael Ziegler, gleichzeitig stellvertretender Landrat.

Der Hochzeitstag des Paares war der zweite Weihnachtsfeiertag des Jahres 1959, und da Hans Aumüller bei den Gebirgsjägern in Mittenwald seinen Wehrdienst ableistete, nutzte man die freien Tage, um das Hochzeitsfest zu feiern. Anschließend ging es gemeinsam nach Mittenwald, um dort ein paar "Flittertage" zu verbringen. Die junge Braut, eine gebürtige Lembacherin, zog dann zu ihrer Schwester in der Oberpfalz, um ihr nach einer Schwangerschaft behilflich zu sein. Erst nach dem Ende der Bundeswehrzeit von Hans wurden beide dann in Lembach seßhaft.

Hans Aumüller stammt aus Trossenfurt, hatte den Beruf eines Heizungsbauers in Nürnberg erlernt und wollte eigentlich in Nürnberg bleiben. Die Liebe verschlug ihn aber nach Lembach. 30 Jahre arbeitete er bei der Firma Wieland in Bamberg, 20 Jahre davon als Betriebsrat und die letzten zehn Jahre als Vorsitzender des Betriebsrates. Noch heute schwärmt er von dem guten Verhältnis zum Chef in einem Betrieb, der bis zu 1500 Mitarbeiter hatte.

Seine Gattin Maria hatte nach ihrer Schulzeit den Beruf einer Näherin erlernt und war später in den Diensten des Stoffgroßhändlers Ziegenhagen, der sein Lager in Lembach hatte. Aber auch sonst war sie in der Gemeinde aktiv. Schon vor 30 Jahren gründete sie mit Ellen Tonne über die SG Eltmann eine Gymnastikgruppe, die neben ihrer wöchentlichen Übungsstunde auch gesellschaftliche Anlässe feierte und jedes Jahr einen Ausflug unternahm. Heute ist sie auch noch Mesnerin und spielt in der Dorfkirche die Orgel.

Krippenbau als Hobby

Kein Wunder, denn auch ihr Mann ist seit langer Zeit in der Kirchengemeinde aktiv gewesen, früher als Kirchenvorstand und Kirchenpfleger und jetzt beim Mesnerdienst. Aber nicht nur in der Kirchengemeinde engagiert sich das Jubelpaar bis heute. Hans Aumüller war auch von 1978 bis 2008 der Stadtteilsprecher von Lembach im Stadtrat von Eltmann.

In der Weihnachtszeit ist der Stolz der Familie jetzt die Weihnachtskrippe, an der Hans Aumüller seit dem 1. Advent beschäftigt ist. Dieses Hobby hat er von Opa Karl König übernommen, der in Lembach auch den Vogelschutzverein gegründet hat. Am heutigen Samstag wird die diamantene Hochzeit mit einem Dankgottesdienst mit Pfarrer i. R. Ewald Thoma in der Dorfkirche auch kirchlich gefeiert.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren