Marienweiher

"Den Tisch des Herrn verlängert"

Der Fronleichnamstag in Marienweiher findet bei den Gläubigen zwar nicht mehr so viel Zuspruch wie früher. Das tat der Prozession aber keinen Abbruch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Pater Andreas und Pater Zachäus wechselten sich beim Tragen des Allerheiligsten ab. Foto: Oswald Purucker
Pater Andreas und Pater Zachäus wechselten sich beim Tragen des Allerheiligsten ab. Foto: Oswald Purucker

Auch im Wallfahrtsort Marienweiher feierten die Katholiken ihr Fronleichnamsfest. Pater Andreas stellte in seiner Festpredigt fest: "Wir verlängern heute den Tisch des Herrn, hinaus auf die Straßen des Ortes." Selbst wenn die Zahl der Teilnehmer an dieser Prozession des Glaubens, der öffentlichen Darstellung des Leibes Christi, schwindet, der Feierlichkeit der Veranstaltung tat dies keinen Abbruch.

Angeführt von den Fahnen und Vereinsabordnungen, gefolgt von den Blumen streuenden Mädchen, Kommunionkindern in ihren weißen Kleidern, den dunklen Anzügen und Ministranten, dem Allerheiligsten - getragen vom Priester unter dem Baldachin, alles war wie früher. Die Anwohner rund um die Altäre hatten sich auch wieder viel Mühe bei der Gestaltung gegeben und der Musikverein Marktleugast umrahmte alles mit seinem herrlichen Spiel. Bei strahlendem Sonnenschein stimmten die Teilnehmer auf dem Rückweg zur Basilika das "Großer Gott wir loben Dich" an und zogen unter Glockengeläut in die Kirche ein.

Pater Andreas dankte zum Abschluss allen, die zum Gelingen der Prozession beigetragen hatten und dankte ihnen auch für das gemeinsame Gebet für die Gemeinde und ihre Bewohner. op

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren