Seit mehreren Jahren arbeiten die Grundschule Stadelhofen, die Luitpold-Grundschule Bamberg und die Martin- Wiesend-Schule Bamberg an einem kulturellen Schulprofil. Jede Einrichtung hat ein eigenes Konzept entwickelt, um künstlerisch-kreativen Projekten und Methoden noch mehr Raum zu geben. Die anfänglich einzelnen Kultur-Klassen wurden erweitert auf alle Jahrgangsstufen, die Kooperationen mit externen Kulturpartnern verstetigt und die kulturelle Bildungsarbeit auf die gesamte Schule ausgedehnt. Für dieses Engagement hat der Kultur.Service Bamberg für Schulen und Kitas (KS:BAM) jetzt den drei Einrichtungen die Auszeichnung zur "Schule mit Kultur.Profil" verliehen.
"Kulturelle Bildung schafft Glücksmomente!", betonte die Moderatorin des Festaktes, Laura Mann. Getragen wurde die Zertifizierungsfeier vom Symbol des Glückskekses, "denn alle drei Bildungseinrichtungen holen sich mit kulturellen Bildungsprojekten das Glück an die Schule". Bürgermeister Christian Lange erläuterte, wie wertvoll und gewinnbringend die Kultur-Klassenprojekte an den Schulen seien. Er dankte allen teilnehmenden Bildungseinrichtungen, dass sie die Bedeutung solcher Projekte erkannt und ein kulturelles Profil für die gesamte Bildungseinrichtung entwickelt haben.
Auch Landrat Johann Kalb sprach von Glücksmomenten und betonte vor allem die Bedeutung kultureller Bildung an Landkreisschulen. So sei es für die Grundschule Stadelhofen und deren Schüler ein besonderer Glücksfall, denn viele Kulturinstitutionen und Kulturschaffende befinden sich nicht gerade in unmittelbarer Nähe zur Schule.
Kleine Filmporträts der jeweiligen Schule zeigten Einblicke in die Projektarbeit und die Schwerpunktsetzung, denn jede Bildungseinrichtung hat zudem einen speziellen kulturellen Fokus erarbeitet. So setzt die Grundschule Stadelhofen auf jahrgangsübergreifendes Arbeiten und eine jährliche Kulturwoche, die Luitpold-Grundschule auf den Schwerpunkt Musik mit vielfältigen Zugängen und die Martin-Wiesend-Schule auf eine ganzheitliche Förderung und Beteiligung jedes einzelnen Schülers.
Beim feierlichen Festakt erhielten die Schulen eine Urkunde und ein Schild, welches in Zukunft die Eingangstüren der Schulen mit "Kultur.Profil" zieren wird. Franz Tröger verzauberte im Laufe der Feier das Publikum mit wundervollen Spieluhr-Melodien und sorgte für große Bewunderung. Der anschließende Empfang wurde von Laura Mann und Florian Berndt mit stimmungsvollen Jazzliedern umrahmt. red