Gundelsdorf
SPD

"Den Bauern gezielt helfen"

Auf Einladung der Vorsitzenden Heidi Hansen vom SPD-Ortsverein Gundelsdorf fand am Mittwoch ein Besuch beim Landwirt Hubert Diller in Glosberg statt. Der Fraktionsvorsitzende der Kreis-SPD, Richard Ra...
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf Einladung der Vorsitzenden Heidi Hansen vom SPD-Ortsverein Gundelsdorf fand am Mittwoch ein Besuch beim Landwirt Hubert Diller in Glosberg statt. Der Fraktionsvorsitzende der Kreis-SPD, Richard Rauh, und Landtagskandidat Ralf Pohl trafen dabei auch auf den Kreisobmann des Bauernverbands, Erwin Schwarz. Dieser brachte die Nöte insbesondere der Milchbauern vor, die gerade jetzt wegen der Trockenheit viele Tiere dem Schlachthof zuführen müssten. Dabei sei die Kapazität dieser Betriebe voll ausgeschöpft. Wer allerdings mehrere Standbeine habe, sei besser dran. Beide beklagten unisono den geringen Stellenwert der Landwirte in der Öffentlichkeit. Dabei würde auf einem hohen Niveau gearbeitet und Lebensmittel hergestellt. Hubert Diller und der Kreisobmann waren sich einig, dass staatliche Förderung nach dem Gießkannenprinzip die falsche Reaktion auf die Not der Bauern sei. Vielmehr wären gezielte finanzielle Hilfen wünschenswert. Eine Alternative könne die Bezuschussung der Prämien für Versicherungen gegen Dürreschäden sein. Auch eine Risikoausgleichsrücklage könne die starken Schwankungen bei den Einnahmen abmildern.
Hubert Diller war es zudem ein Anliegen, auf die Notwendigkeit eines Schlachthofes im Landkreis hinzuweisen. Der Kronacher Schlachthof sei ein Schlachthof für Metzger und keine großindustrielle Fertigung. Nur so sei Regionalität der Produkte zu wahren. Seiner Meinung nach wäre ein Ausbau des bestehenden Schlachthofes ausreichend. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren