Kulmbach
Amnesty

Demo für Gefangene

Am heutigen Samstag gehen in vielen Städten Bayerns Mitglieder von Amnesty International auf die Straße, um sich für Menschen einzusetzen, die als gewaltlose politische Gefangene in vielen Ländern die...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am heutigen Samstag gehen in vielen Städten Bayerns Mitglieder von Amnesty International auf die Straße, um sich für Menschen einzusetzen, die als gewaltlose politische Gefangene in vielen Ländern dieser Welt in Gefängnissen sitzen. In Kulmbach findet die Demonstration von 10 bis 12 Uhr am Holzmarkt statt.

Täglich werden Menschen weltweit festgenommen, bedroht, gefoltert und getötet, weil sie ihre Meinung sagen, sich für die Menschenrechte in ihrem Land einsetzen oder mit friedlichen Mitteln ihre Regierung kritisieren. Gewaltlose politische Gefangene verschwinden oft für Jahre hinter Gittern - ohne faires Gerichtsverfahren. Die Gefahr, dass sie vergessen werden, ist groß. Sie brauchen Schutz und Solidarität. Für diese Menschen gibt es die Briefe gegen das Vergessen, die an die verantwortlichen Regierungen gerichtet sind und diese auffordern, menschenrechtliche Standards einzuhalten und Unschuldige freizulassen. Sie geben den Betroffenen Hoffnung und zeigen den Verantwortlichen, dass ihr Vorgehen im Licht der Öffentlichkeit steht. Die bayernweite Aktion von Amnesty International stellt diese Aktionsform in den Fokus. Jeden Monat gibt Amnesty drei Briefe gegen das Vergessen heraus. Die Kulmbacher Gruppe möchte die Bürger der Stadt dafür gewinnen, sich regelmäßig an dieser Aktion zu beteiligen. Die Mitglieder erklären am Infostand, wie einfach es ist, mitzumachen. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren