Herzogenaurach
Vortrag

Dem heiligen Martin auf der Spur

Passend zur Herzogenauracher Martini-Kirchweih lädt der Heimatverein zu einem Vortrag über den heiligen Martin ein. Die Stadtpfarrkirche war bis zu ihrer Er...
Artikel drucken Artikel einbetten
Passend zur Herzogenauracher Martini-Kirchweih lädt der Heimatverein zu einem Vortrag über den heiligen Martin ein. Die Stadtpfarrkirche war bis zu ihrer Erweiterung im 14. Jahrhundert dem Heiligen geweiht. Der Referent Norbert Jung ist in Herzogenaurach bestens bekannt, denn er wirkte dort vor Jahren als Kaplan, bevor er an den Domberg in Bamberg berufen wurde und zum Domkapitular aufstieg. Hier ist er verantwortlich für die Bereiche Kunst und Kultur.
In seinem Vortrag am Donnerstag, 9. November, um 19.30 Uhr im Konzertsaal der Musikschule am Kirchenplatz wird Jung die Frage beantworten: Wer war dieser Mann, dem im Mittelalter allein in Frankreich neben seinem Bischofssitz in Tours über 3500 Gotteshäuser geweiht gewesen sein sollen und der bis heute in unserer säkularen Welt wenig von seiner Faszination eingebüßt hat? Auch in Herzogenaurachs Nachbarstädten Bamberg, Erlangen oder Forchheim sind Kirchen mit seinem Namen zu finden. Anhand der Überlieferungen aus seinem Leben wird Jung versuchen, der außergewöhnlichen Persönlichkeit Martins sowie seiner bleibenden Bedeutung für unsere Zeit auf die Spur zu kommen. Der Eintritt zu diesem Vortrag ist frei, Gäste sind willkommen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.