Hochstadt
www.inFranken.de 

Defibrillator gespendet

Treten bei einem Menschen Herzprobleme auf, zählt jede Minute. Die Chancen zu überleben und keine bleibenden gesundheitlichen Schäden davonzutragen, steigen proportional an, je schneller geholfen wird...
Artikel drucken Artikel einbetten

Treten bei einem Menschen Herzprobleme auf, zählt jede Minute. Die Chancen zu überleben und keine bleibenden gesundheitlichen Schäden davonzutragen, steigen proportional an, je schneller geholfen wird. Damit schnell geholfen werden kann, gibt es seit kurzem im Ort einen Defibrillator. Mit diesem medizinischen Gerät kann durch gezielte Stromstöße betroffenen Personen schnell geholfen werden. Defibrillatoren finden vor allem in Krankenhäusern und Rettungsfahrzeugen Verwendung. Die Idee, ein solches Gerät in Hochstadt zu platzieren, kam von Robert Kolb, Betreiber der Erste-Hilfe-Schule-Kolb. Er initiierte das Projekt und konnte als Partner die Sparkasse Coburg-Lichtenfels gewinnen, die das etwa 1300 Euro teure Gerät spendete. Der 650 Euro teure Kasten, in dem der Defibrillator wetterfest verstaut ist, wurde seitens der Gemeinde gestiftet. Als Standort wurde die Außenwand direkt am Haupteingang des Feuerwehrgerätehauses festgelegt. Werner Hauber

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren