Dechsendorf
Wasserqualität

Dechsendorfer Weiher ist weiterhin frei von Blaualgen

Michael Busch Von wegen "Fake-News" gibt es nur in Amerika. Auch in Dechsendorf und Umgebung sorgt eine "falsche Information" für unnötige Aufregung. In sozialen Netzwerken wird immer wieder von Nutze...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der grüne Teppich überwuchert weite Teile des Weihers. Es handelt sich dabei aber nicht um die gesundheitsgefährdenden Blaualgen.  Foto: Busch
Der grüne Teppich überwuchert weite Teile des Weihers. Es handelt sich dabei aber nicht um die gesundheitsgefährdenden Blaualgen. Foto: Busch
Michael Busch

Von wegen "Fake-News" gibt es nur in Amerika. Auch in Dechsendorf und Umgebung sorgt eine "falsche Information" für unnötige Aufregung. In sozialen Netzwerken wird immer wieder von Nutzern, unter anderem Jenninchen003, erklärt: "Leute, bleibt weg vom Weiher, da ist die Blaualgenpest!"


Nachgefragt für mehr Infos

Richtig ist, dass der Weiher momentan in großen Bereichen mit Grünalgen zugewuchert ist. Am östlichen Ufer zeiht sich dieser grüne Teppich komplett über die dortige Länge. An diesen Stellen wuchern die Algen auch in den Badebereich hinein. Doch Blaualgen?
Sebastian Müller vom Presseamt der Stadt Erlangen sagt: "Wir haben bisher keine Meldung herausgeben müssen. Uns ist von den Blaualgen nichts bekannt." Auch am Weiher finden sich keine entsprechenden Hinweise. Die Stadt ist im "Blaualgenfall" immer recht schnell, entsprechende Schilder mit Warnhinweisen aufzustellen.
Die letzten beiden Ergebnisse der Gewässeruntersuchungen sind auch nicht besorgniserregend. Am 13. Juni wurde bei einer Wassertemperatur von 21 Grad eine Anzahl von Enterokokken unter 10 Einheiten pro 100 Milliliter gemessen, gleiches gilt für Escherichia coli. Diese Probe sei bakteriologisch ebenso wenig zu beanstanden, wie die Probe, die gut einen Monat später, am 11. Juli, entnommen wurde. Dort liegt die Anzahl der Escherichia coli zwar bei 110, aber erst bei einem Wert von über 1800 schlage das Gesundheitsamt Alarm.
Desweiteren heißt es zum Weiher: "Wenn Algen in einer Konzentration vorhanden sind, die geeignet sind, die Gesundheit der Badenden zu gefährden, wird ein Badeverbot ausgesprochen." Das sei momentan nicht der Fall. Die aktuelle Badegewässerqualität in der EU-Einstufung liegt bei ausgezeichnet. Auch wenn in Netzwerken etwas anderes geschrieben wird.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren