Laden...
Oberhaid

"Dauerläufer" in Sachen Sportabzeichen

Wenn einer so ein außergewöhliches Jubiläum begehen kann wie 50 Jahre Sportabzeichenprüfer, dann muss das auch an einem außergewöhnlichen Ort gewürdigt werd...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gerhard Krüger (Mitte) ist seit 50 Jahren Sportabzeichenprüfer. Dazu gratulierten Kreisvorsitzender Carsten Joneitis (rechts) und Erwin Kühnlein, oberfränkischer Bezirksreferent für das Sportabzeichen (links). Foto: p
Gerhard Krüger (Mitte) ist seit 50 Jahren Sportabzeichenprüfer. Dazu gratulierten Kreisvorsitzender Carsten Joneitis (rechts) und Erwin Kühnlein, oberfränkischer Bezirksreferent für das Sportabzeichen (links). Foto: p
Wenn einer so ein außergewöhliches Jubiläum begehen kann wie 50 Jahre Sportabzeichenprüfer, dann muss das auch an einem außergewöhnlichen Ort gewürdigt werden. Daher hatte Carsten Joneitis, Vorsitzender des Sportkreises Bamberg und gleichzeitig Bürgermeister von Oberhaid, den nahen Hannla-Keller ausgesucht. Dort ehrte er im Rahmen einer Vorstandssitzung Gerhard Krüger mit einer vom BLSV-Präsidenten Günter Lommer unterzeichneten Urkunde.
Joneitis nannte den "Dauerläufer" in Sachen Sportabzeichen das "bekannteste Gesicht bei den Prüfungen dieses wertvollsten Beitrags für den Breitensport, eine fast unvorstellbare Leistung als Prüfer, die in Bayern Seltenheitswert besitzt". Krüger sei seit einem halben Jahrhundert ein Bindeglied zu Kinder, Jugendlichen, Schule und den Vereinen. "Dass der Sportkreis Bamberg die meisten Sportabzeichen in Oberfranken vorweisen kann, ist mit sein Verdienst". Tausende hätten bei ihm den Nachweis ihrer Fitness erbracht.
Der so hoch gelobte 69-Jährige, noch topfit, gab sich ganz bescheiden: "Sport hat mich von Jugend an begleitet als Turner und Schwimmer, mit 18 Jahren habe ich das erste Mal das Sportabzeichen in Düsseldorf erfolgreich absolviert und danach noch 42 angehängt". Und 1967 habe er mit dem Prüfen angefangen und bis heute durchgehalten. Der Lehrer, zuletzt Konrektor der Grund- und Mittelschule Memmelsdorf, konnte immer den Kontakt zur Basis aufrecht erhalten und noch vertiefen.
Ein bisschen haderte Krüger mit der Bürokratie, "da war manchmal zu viel zu schreiben, die Umstellung vom Papier ins Digitale war auch nicht einfach, hat zu rückläufigen Zahlen geführt". Die komplette Neugestaltung der Voraussetzungen für das Sportabzeichen im Jahr 2013 sei für ihn keine glückliche Entscheidung gewesen.
Vorsitzender Joneitis zog zur Jahresmitte ein positives Fazit, der Sportkreis Bamberg mit seinen 248 Vereinen und 75 000 Mitgliedern sei gut aufgestellt, "wir blicken beruhigt in die Zukunft". Er sei auch sicher, dass beim Kreistag am 17. November im Sportheim Dörfleins alle Posten besetzt werden können. h.w.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren