Ebermannstadt

Das Zauberwort heißt Konsolidierung

Auf Anfrage bestätigt Maike Wirth, stellvertretende Pressesprecherin des Erzbistums Bamberg, den "wichtigen Bildungsauftrag" der Erzdiözese. Deshalb werde bewusst und regelmäßig in die eigenen Schulen...
Artikel drucken Artikel einbetten

Auf Anfrage bestätigt Maike Wirth, stellvertretende Pressesprecherin des Erzbistums Bamberg, den "wichtigen Bildungsauftrag" der Erzdiözese. Deshalb werde bewusst und regelmäßig in die eigenen Schulen und Bildungshäuser wie die Landvolkshochschule Feuerstein oder das "Haus Frankenthal" in Vierzehnheiligen investiert.

Im Zuge der Konsolidierung der Bistumsfinanzen sei die Bistumsleitung jedoch kontinuierlich angehalten, auch die Kosten im Bereich der Bildungshäuser zurückzufahren. Die Kosten für den Betrieb und Unterhalt der Bildungshäuser müssten durch Reduzierung der Gebäude und der Bettenanzahl stabilisiert werden.

Verlagerung abgelehnt

Aus diesem Grund sei dem Trägerverein der Katholische Landvolkshochschule Feuerstein bereits 2016 angeboten worden, die Bildungsangebote - welche sehr geschätzt seien und ungern aufgegeben würden - in ein schon bestehendes Bildungshaus des Bistums zu verlagern. Als geeigneter Ort wurde das Haus Frankenthal in Vierzehnheiligen ins Auge gefasst.

Im Mai 2017 habe sich der Verein mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, die von der Bistumsleitung angestrebte Verlagerung des Bildungsangebotes in das Haus Frankenthal nicht zu unterstützen und zukünftig eigenverantwortlich den Weg der wirtschaftlichen Selbstständigkeit zu gehen.

Die Bistumsleitung werde daher im Laufe des nächsten Jahres die Beteiligung am Trägerverein aufheben. Gleichzeitig solle aber im Haus Frankenthal ein Bildungsangebot zum Themenkomplex Land-Umwelt-Nachhaltigkeit etabliert werden. Das Programm dafür werde im Moment ausgearbeitet. Weitere Einzelheiten zur künftigen Bildungsarbeit seien im Moment noch nicht spruchreif. JH

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren