Königsberg in Bayern
jahrestagung

Das Volksbildungswerk Königsberg profitiert vom Verbund mit Haßfurt

Seit 2018 ist das Volksbildungswerk (VBW) Königsberg mit der Volkshochschule (VHS) Haßfurt liiert. Und "es läuft sehr gut mit dieser Verbundlösung", lobte der Vorsitzende Kurt Sieber den Zusammenschlu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ulrich Mücke
Ulrich Mücke

Seit 2018 ist das Volksbildungswerk (VBW) Königsberg mit der Volkshochschule (VHS) Haßfurt liiert. Und "es läuft sehr gut mit dieser Verbundlösung", lobte der Vorsitzende Kurt Sieber den Zusammenschluss bei der Mitgliederversammlung des VBW Königsberg. Die gute Zusammenarbeit zeigt sich in den teilweise übergreifenden Angeboten und dem gemeinsamen Programmheft, das es seit diesem Zusammenschluss gibt. Sieber bedankte sich bei seiner Stellvertreterin Claudia Pasler und Geschäftsführerin Simone Lörzer für die gute Koordination und ihr großes Engagement. In den Dank schloss er Schriftführer Walter Schneider, Schatzmeister Hans Kramer und Beirat Christoph Pasler ein, der immer zur Stelle war, wenn es galt, ein Problem zu bewältigen.

Claudia Pasler berichtete über die Tätigkeiten und Veranstaltungen des Volksbildungswerkes 2018. In diesem Jahr wurden in den beiden Semestern insgesamt 315 Kurse mit 4000 Teilnehmern abgehalten. Doppelstunden waren es dabei rund 1000.

Der Blick auf das Jahr 2019 zeigt, dass vor allem die Kurse Zumba, Pilates, Wassergymnastik, Yoga, Töpfern, Tanzen, Kinderkochen, Kinder-Yoga sowie die Kinderwanderung die Renner sind. Damit die Tanzgruppen ihr Können zeigen können, soll am Freitag, 13. Dezember, ab 16 Uhr in der Aula der Grundschule eine kleine Aufführung stattfinden.

Für 2020 sind unter anderem neue Kochkurse, Kreativkurse, ein neuer Brotbackkurs und mehr Kinderschwimmkurse geplant. In Angriff genommen wird eine Studienfahrt, die nach Ulm/Neu-Ulm gehen wird. Vorgesehen ist für das Frühjahr ein Vortrag von Folker Bergmann über "Kuba, Borneo". Konzerte wird es keine geben. Ob eine Theaterfahrt angeboten werden kann, steht noch nicht fest. Zum Abschluss der Mitgliederversammlung oblag es dem Vorstand, den langjährigen Kursleiter Ulrich Mücke zu verabschieden, der seit 2007 unzählige Kurse im Bereich Kunst beim VBW abgehalten hat. Kurt Sieber bezeichnete Mücke als den "kreativsten Kursleiter", der beim VBW in den zurückliegenden Jahren in den unterschiedlichsten Techniken gewirkt hat. Porträtzeichnen, Aquarellmalerei, Kaltnadelradierung und andere Techniken konnten bei ihm erlernt werden. Aus gesundheitlichen Gründen ist es Ulrich Mücke nicht mehr möglich, weitere Kurse abzuhalten. Mücke zeigte in einer kurzen Präsentation anhand von Bildern beeindruckende künstlerische Ergebnisse seiner Kursteilnehmer aus der Zeit seines Wirkens. sn

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren