Bamberg
Unterschriften

Das Volksbegehren Artenvielfalt erreicht hohe Quoten in Stadt und Landkreis Bamberg

Das Volksbegehren Artenvielfalt ist am Ziel und wird von über einer Million Menschen in Bayern unterstützt - das hatten die Initiatoren bereits am Dienstag bekannt gegeben. In der Stadt Bamberg war di...
Artikel drucken Artikel einbetten

Das Volksbegehren Artenvielfalt ist am Ziel und wird von über einer Million Menschen in Bayern unterstützt - das hatten die Initiatoren bereits am Dienstag bekannt gegeben. In der Stadt Bamberg war die Zustimmung überdurchschnittlich hoch, wie von der städtischen Pressestelle zu erfahren war. Um 20 Uhr zum Ende der zweiwöchigen Frist in Bamberg hatten sich 11 691 von 55 537 Wahlberechtigten in die Unterschriftenlisten im Rathaus Bamberg eingetragen. Das entspricht rund 21 Prozent der Wahlberechtigten in der Stadt.

Baunach liegt ganz vorne

Auch im Landkreis Bamberg hat das Volksbegehren in der überwiegenden Zahl der Gemeinden die Zehn-Prozent-Hürde genommen. Darüber informierte Landrat Johann Kalb (CSU) auf der Basis der Schnellmeldungen aus den Kommunen. Bis Mittwochabend lagen der Landkreisverwaltung die Ergebnisse aus 30 von 36 Landkreisgemeinden vor. In sechs Gemeinden konnten sich die Bürger noch bis zum späteren Nachmittag eintragen.

Spitzenreiter war bis dahin die Gemeinde Baunach mit einem Wert von 23,04 Prozent. Auf dem vorläufigen zweiten Platz landete Reckendorf (21,27 %). Zapfendorf belegte Rang 3. Dort trugen sich 20,47 für das Volksbegehren ein. Dicht gefolgt von Stegaurach (19,99), Kemmern (19,91), Buttenheim (18,39) und Breitengüßbach (18,18).

Die weiteren Ergebnisse nach alphabetischer Reihenfolge der Gemeinden: Altendorf (14,50 %), Bischberg (17,93 %), Burgebrach (13,12 %), Gerach (13,20 %), Hallstadt (15,40 %), Heiligenstadt (13,33 %), Hirschaid (17,55 %), Königsfeld (8,55 %), Lauter (14,48 %), Lisberg (15,61 %), Oberhaid (16,32 %), Pettstadt (16,90 %), Pommersfelden (19,07 %), Priesendorf (8,04 %), Rattelsdorf (18,90 %), Scheßlitz (15,83 %), Schlüsselfeld (9,91 %), Schönbrunn (14,23 %), Stadelhofen (7,55), Strullendorf (16,27 %), Viereth-Trunstadt (11,19 %), Walsdorf (17,80 %), Wattendorf (8,77 %). mm/red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren