Herzogenaurach
Vorführung

Das Stadtfest von 1949 lebt in einem 49-minütigen Film wieder auf

Herzogenaurach rief und Tausende auswärtige Besucher strömten in die festlich herausgeputzte Aurachstadt zu den Jubiläumsfestzügen, zu Landwirtschafts-, Kunst-, Leistungs-, Gewerbe-, Zunft- und Jagdtr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Es gab einen Festzug der Kinder (l.) genauso wie einen historischen Festzug. Fotos: Stadtarchiv
Es gab einen Festzug der Kinder (l.) genauso wie einen historischen Festzug. Fotos: Stadtarchiv
+1 Bild

Herzogenaurach rief und Tausende auswärtige Besucher strömten in die festlich herausgeputzte Aurachstadt zu den Jubiläumsfestzügen, zu Landwirtschafts-, Kunst-, Leistungs-, Gewerbe-, Zunft- und Jagdtrophäenschauen - und erstmals auch zu einem "Tag der Gewerkschaftsbewegung". Ein Sängerwettstreit im Weihersbach begeisterte die Menschen, Automobilpionier August Horch erschien als Ehrengast zum Autokorso und das von der amerikanischen Militärregierung organisierte Seifenkistenrennen war einer der Höhepunkte. 1949 war zum Stadtfest "600 Jahre Herzogenaurach" eine Woche lang die gesamte Stadt auf den Beinen, "selbst die Skeptiker hatten ihre Zurückhaltung aufgegeben", hieß es anerkennend in einem Pressebericht.

Das wichtigste Festereignis der Nachkriegsjahre war mehrfach verschoben worden, zuletzt hatte die Wahl zum ersten Bundestag der Planung einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Für Einheimische und Neubürger

Schließlich fand die Festwoche zum Stadtjubiläum nach monatelangen Vorbereitungen in der Zeit vom 20. bis zum 28. August 1949 statt. Es war ein Ereignis, das Einheimische und Neubürger zusammenbrachte. Unter der Gesamtleitung durch Senator Valentin Fröhlich war ein Festprogramm zusammengestellt worden, mit dem die Stadt zeigte, dass sie zu arbeiten, aber auch glanzvoll zu feiern versteht. Das schreibt Irene Lederer vom Stadtmuseum.

Festgehalten wurde das Stadtjubiläum nicht nur von lokalen Hobbyfilmern, sondern auch von einem Profi. Der Fotograf Bruno Malter filmte im Auftrag des ADAC die gesamten Veranstaltungen mit einer 16-mm-Filmkamera. Der Dokumentarfilm "600 Jahre Herzogenaurach" wurde am 30. April 1950 in Herzogenaurach uraufgeführt.

Das Stadtmuseum konnte vor einigen Jahren den Originalfilm erwerben und ließ ihn digitalisieren. Nun wird er am Donnerstag, 18. Juli, um 19 Uhr im Generationenzentrum in der Erlanger Straße 16 in Originallänge (49 Minuten) gezeigt. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren