Eltmann
Auftritt

Das Schwimmbad als Mikrokosmos der Gesellschaft

Wer glaubt, dass es aus dem Alltag eines Bademeisters nicht viel zu erzählen gibt, der irrt sich - und zwar gewaltig: Bei seinen "Chlorreichen Tagen" in Eltmann schonte Robbi Pawlik, alias "Bademeiste...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Blümchenbadekappe der alten Damen gefiel dem Bademeister ganz besonders.  Foto: Günther Geiling
Die Blümchenbadekappe der alten Damen gefiel dem Bademeister ganz besonders. Foto: Günther Geiling

Wer glaubt, dass es aus dem Alltag eines Bademeisters nicht viel zu erzählen gibt, der irrt sich - und zwar gewaltig: Bei seinen "Chlorreichen Tagen" in Eltmann schonte Robbi Pawlik, alias "Bademeister Schaluppke", weder sich noch sein Publikum, das immer wieder kollektiv nach Luft schnappte. Das begann schon mit den ersten Sätzen: "So Sportsfreunde! Wer nicht mitmacht - Schaluppke kann auch Mund-zu-Mund-Beatmung!"

Das Thema "Chlorreiche Tage" hätte in dieser Zeit wohl in kaum eine andere Stadt besser passen können als nach Eltmann. Und "Bademeister Schaluppke" nahm dieses Problem der Schwimmbadschließungen auch von Anfang an auf.

"Allein 60 Bäder sind im letzten Jahr geschlossen worden. Dabei sind doch Schwimmbäder ein Spiegelbild unserer Gesellschaft und ein Ort hoher Bedeutung. Hier kann man schwimmen, sich eine Auszeit nehmen, alle Generationen, alle sind hier gleich, ob alt oder jung, ob ledig, gegerbt, gepierct oder arschgeweiht."

Die Pläne für ein Hallenbad im Maintal und vielleicht sogar in Eltmann bekamen mit dieser Vorstellung eine ganz andere Sicht - und mit solch einem Bademeister würden sicher ganz viele Gäste gerne in die neue Badeanstalt und in das Theater des wahren Lebens eintauchen.

Seit 15 Jahren tritt Pawlik als "Bademeister Schaluppke" auf. Er tourt derzeit mit seinem dritten Soloprogramm durch ganz Deutschland. Dabei sieht er sich weniger als Comedian, sondern mehr als Gesellschaftssatiriker. Er verlegt alle möglichen Themen von der Straße in den Mikrokosmos des Schwimmbads.

Komplexer Kompetenzkatalog

Das Badeklientel glaube ja oft immer noch, dass Bademeister nur am Beckenrand stünden, Kinder und Rentner schikanierten, oder den Rest des Tages den Damen hinterher glotzten. "Schaluppke" machte seinen Gästen klar: Dieser Job verlangt einen komplexen Kompetenzkatalog. Als Bademeister bist du Mädchen für alles. Du bist Animateur, Kindertröster, Sorgenonkel, Psychologe, Sonderpädagoge, Sozialberater, aber auch Stilberater, Diplomat oder eine Art Superheld mit kurzer Hose und Badelatschen.

Mitmachshow

Immer wieder bezog "Schaluppke" das Publikum mit ein. Die bunten Episoden des kreativen Entertainers über meckernde Muttis, renitente Rentner und pöbelnde Pubertiere begleitete es mit Lachen und großem Applaus.

Sein Bauchtanz, die Synchronschwimmshow, das Mimen eines rassigen Latin Lovers - die Zuschauer gingen immer wieder mit. Sie ließen sich sogar zu Gymnastikübungen oder Gesangseinlagen mitreißen.

Der rappende und rockende Bademeister zeigte sein musikalisches Können und es verging keine Minute, in der nicht gelacht wurde.

"Schaluppke" tauchte dabei ein in Hip-Hop-Battles und sorgte mit zuckenden Po-Muskeln und kreisenden Speckhüften für den richtigen Latschenkieferaufguss in der Damensauna. Auch seine Autorität am Beckenrand ließ er dabei anklingen, "denn wer sich nicht an die Baderegeln hält oder sich danebenbenimmt, der kriegt ne klare Ansage: Sportsfreund, geh' duschen! Und wenn der Zehner zu ist, bleibt auch die Arschbombe unten."

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren