Ebermannstadt
Astronomie

Das Schwarze Loch in der Milchstraße

Astronomen sind sich sicher: Im Zentrum der Milchstraße haust ein Schwarzes Loch. Die Schwerkraft lässt Sterne und Gaswolken um das dunkle Monster tanzen. Mit modernen Teleskopen lässt sich das Sterne...
Artikel drucken Artikel einbetten
Stefan Gillessen
Stefan Gillessen

Astronomen sind sich sicher: Im Zentrum der Milchstraße haust ein Schwarzes Loch. Die Schwerkraft lässt Sterne und Gaswolken um das dunkle Monster tanzen. Mit modernen Teleskopen lässt sich das Sternenballett im Detail beobachten - und so gibt das Schwarze Loch einige seiner Geheimnisse preis. Zu diesem Thema wird Stefan Gillessen vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik am Samstag, 23. November, ab 19 Uhr im Vortragsraum der Sternwarte Feuerstein referieren.

Im Vortrag wird zunächst erklärt, was Schwarze Löcher sind und wie man sie beobachten kann, auch wenn sie schwarz sind. Anschließend geht es auf eine Reise ins Zentrum der Galaxie, wo die atemberaubenden Beobachtungen der letzten Jahre vorgestellt werden.

Insbesondere sind das seit neuestem auch interferometrische Daten, wofür man Teleskope zusammenschaltet, um Bilder zu erhalten, die viel schärfer sind als das, was ein Einzelteleskop leisten kann. Das Spezialgebiet von Gillessen ist die Erforschung des Schwarzen Loches in unserer Galaxie, so dass an diesem Abend Wissenschaft aus erster Hand geboten wird. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren