Herzogenaurach

Das Ökofest wird erwachsen

Zur 18. Auflage der Veranstaltung in den Weihersbachanlagen gibt es zahlreiche Neuerungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Ökofest-Glücksrad verspricht den Besuchern zahlreiche hochwertige Gewinne. Foto: Richard Sänger
Das Ökofest-Glücksrad verspricht den Besuchern zahlreiche hochwertige Gewinne. Foto: Richard Sänger
Am nächsten Sonntag startet im Weihersbach das 18. Ökofest, das damit "erwachsen geworden ist", erklärte Retta Müller-Schimmel in der Brauerei Heller. Am 29. April dreht sich von 11 bis 19 Uhr rund um die Weihersbach-Bühne nicht nur das neue Glücksrad, sondern auch alles um Umweltschutz und Ökologie. In der Brauerei Heller präsentierte die Ökofest-Initiative das hölzerne Glücksrad, dem in diesem Jahr eine besondere Bedeutung zukommt. Es wurde in der Schreinerei Lienhardt hergestellt und von der Kunstlehrerin Gabriele Irmscher-Decker aus der Waldorfschule farblich gestaltet.
Die Chefin der Ökofest-Initiative, Retta Müller-Schimmel, weist darauf hin, dass in der dazugehörigen Tombola keine billigen Preise oder Ramschartikel zu finden seien, sondern gespendete Gewinne im Gesamtwert von über 7000 Euro. Der Erlös aus der Tombola hilft bei der Finanzierung des Ökofestes. "Wir haben am Ende immer einen Überschuss erzielt und damit gemeinnützige Projekte unterstützt", sagt Retta Müller-Schimmel etwas stolz. Der Überschuss in diesem Jahr soll an die gemeinnützigen Vereine gehen, die beim Ökofest aktiv mithelfen.
Heuer gibt es 54 Stände, davon 35 kommerzielle Anbieter und 15 Neuzugänge. Das Organisationsteam will gezielt auch ortsansässige Vereine einbeziehen, denn die Verbände und sozialen Einrichtungen, die sich mit Gesundheit, Mensch und Umwelt beschäftigen, sowie Bildungseinrichtungen tragen dazu bei, dass das Ökofest nicht zu einem elitären Klientel-Fest wird.
Das Angebot reicht von Lebens- und Genussmitteln über Dinge des täglichen Bedarfs wie Kosmetik, Schmuck und Kleidung bis hin zu Schuhen aus Hanf. Wichtig sind der Ökofest-Initiative die Kinder, so gibt es besondere Leckereien wie veganes Eis vom Eiscafé am Marktplatz und natürlich das Glücksrad. Dort können unter anderem auch solarbetriebene Spielzeugautos und weitere Dinge für Kinder gewonnen werden. Besonders interessant für Kinder dürften die lebenden Hühner sein, außerdem können die Jüngsten bei Märchenerzählungen in eine andere Welt eintauchen oder ihre Geschicklichkeit bei Fingerspielen beweisen.


Alte T-Shirts wie neu

Auch der Kreativ-Bereich wird erweitert. Unter anderem gibt es eine Farbschleuder, mit der alte T-Shirts mit natürlich hergestellten Farben wieder zu einem neuen Kleidungsstück werden, zumindest farblich.
Während des Festes wechseln sich insgesamt rund 200 Helfer im Zwei-Stunden-Takt bei der Getränke- und Essensausgabe, dem Spülmobil und der Aufsicht der verschiedenen Spielbereiche (z. B. Kegelbahn, Stelzenbau, Regenbogenparcours, Ökotombola) ab. Die Festbesucher können sich aber auch entspannen, so bei der Musik vom Sänger und Songschreiber Tobias Nehring. Etwas lauter wird es dann mit der Sambagruppe "Piranha Social Club" und bei der Band "Rocktide" werden.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren