Dittersbrunn
Ausrüstung

Das neue Kraftpaket hat seine "Feuertaufe" schon bestanden

Wer fünf Jahrzehnte Dienst in einem Betrieb tut, wird zumeist aufwendig geehrt. Vor allem, wenn er in den 50 Jahren viel geleistet hat. Die alte Tragkraftspritze der Freiwilligen Feuerwehr Dittersbrun...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Maschinisten Sebastian Batz (links) und Philipp Hertel (3. v. li.) weisen Bernhard Engert (2. v. li.) und Gunzelmann Holger (rechts) in die Funktionsweise der neuen Tragkraftspritze der Feuerwehr Dittersbrunn-Sträublingshof ein.  Foto: Martina Drossel
Die Maschinisten Sebastian Batz (links) und Philipp Hertel (3. v. li.) weisen Bernhard Engert (2. v. li.) und Gunzelmann Holger (rechts) in die Funktionsweise der neuen Tragkraftspritze der Feuerwehr Dittersbrunn-Sträublingshof ein. Foto: Martina Drossel

Wer fünf Jahrzehnte Dienst in einem Betrieb tut, wird zumeist aufwendig geehrt. Vor allem, wenn er in den 50 Jahren viel geleistet hat. Die alte Tragkraftspritze der Freiwilligen Feuerwehr Dittersbrunn/Sträublingshof hat sogar schon 54 Jahre auf dem metallenen Buckel. Vor kurzem aber wurde der Veteran in den verdienten Ruhestand geschickt und durch eine topmoderne "Rosenbauer Fox S" ersetzt. Die Segnung jedoch lässt noch auf sich warten.

800 Liter Wasser pro Minute

"Es war die Gemeinde Dittersbrunn, die die alte Pumpe 1964 anschaffte. Bei acht Bar Betriebsdruck lieferte sie 800 Liter Wasser pro Minute und leistete immer treuen Dienst": In der Stimme von Kommandant Stefan Batz schwingt ein wenig Wehmut mit. Die alte Tragkraftspritze hatte ihm, seinen Vorgängern und seinen Wehrleuten immer treue Dienste geleistet und dabei so machen Einsatz miterlebt. Nichtsdestotrotz sind die Dittersbrunner und Sträublingshofer der Gemeinde Ebensfeld, zu der die Dörfchen auf halber Höhe vom Ansberg (Veitsberg) nun gehören, dankBar, dass für 11 400 Euro ein neues Kraftpaket angeschafft wurde. Die neue Tragkraftspritze ist das gleiche Modell, das jüngst schon bei der Feuerwehr Messenfeld/Neudorf unter den Segen Gottes gestellt wurde. "Die neue Pumpe liefert bei acht Bar Wasserdruck 1200 Liter Wasser. Zudem hat sie einen Elektrostarter und wird komplett elektronisch geregelt", erklärt Batz. "Und was ein klarer Vorteil ist: Sie wiegt nur 149 Kilogramm, die bisherige brachte 200 auf die Waage."

Die sieben Maschinisten der Feuerwehr Dittersbrunn/Sträublingshof haben die "Fox S" schon ausgiebig getestet. "Sie sind sehr angetan. Nach kurzer Einweisung ist die Tragkraftspritze praktisch von jedermann zu bedienen. Sie macht einen recht robusten und guten Eindruck", sagt Batz. Die HaltBarkeit der Elektronik müsse sich im Laufe der Jahre noch beweisen, fügt er augenzwinkernd hinzu. "Die Pumpe war bis jetzt bei fünf Übungen im Einsatz, zudem beim Brandeinsatz in Pferdsfeld am 20. Juli und am Baggersee in Ebensfeld, als dieser am 24. August umzukippen drohte. Das waren vier Stunden Dauereinsatz."

Alarmeinheit mit Prächting

Auch im Bereich der etwas abseits liegenden Dörfer Dittersbrunn und Sträublingshof gibt es Objekte, die im Brandfall für heikle Einsätze sorgten könnten. "Gebäude mit Photovoltaikanlagen, landwirtschaftliche Anwesen mit Tieren in den Ställen, ein Gasthof und natürlich die Vituskapelle auf dem Veitsberg ...", zählt der Kommandant auf. Tagsüber bildet die Feuerwehr Dittersbrunn/Sträublingshof eine Alarmeinheit mit den NachBarwehren Prächting und Kümmel. "Es ist einfach so, dass die Feuerwehren untertags unterbesetzt sind", begründet Batz. "Sollte von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 6 und 18 Uhr Prächting alarmiert werden, sind wir mit dabei. So ist sichergestellt, dass genügend Personal vor Ort ist, um die Geräte zu bedienen. Das bedeutet aber auch, dass wir in der Zukunft noch mehr zusammen üben, so dass sich alle in den Feuerwehrhäusern Prächting, Dittersbrunn oder Kümmel auskennen."

Zurück zur neuen Tragkraftspritze: "Wir planen ein kleines Fest am 4. und 5. Mai. Dafür räumt unser Vorsitzender Winfried Lieb seine rustikale Scheune komplett leer. In dieser war ja schon 2004 der Florianstag der Gemeinde", so Batz. Am 4. Mai ab 17.45 Uhr wird dann nach einem kleinen Festzug im Rahmen des Florianstags die Pumpe gesegnet und im Anschluss ein Ehrungsabend stattfinden. Ab 20.30 Uhr beginnt der gemütliche Teil mit Musik.

Und am 5. Mai wird es buchstäblich kriminell: "Helmut Vorndran liest aus seinem neuen Buch, danach ist Frühschoppen. Der Nachmittag ist dann ganz den Familien gewidmet mit Spielmobil, Schauübungen und Kinderflohmarkt und dergleichen mehr." mad



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren