Mitwitz
Tourismus

Das Mitwitzer Wasserschloss als Magnet

Beeindruckende Zahlen konnte der Geschäftsführer Ralf Heidelberger dem Mitwitzer Fremdenverkehrsverein liefern: 37 708 Übernachtungen, 251 Schlossführungen mit insgesamt 3795 Besuchern stellten ein re...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Wahrzeichen von Mitwitz, das Wasserschloss, ist in seiner heutigen Form rund 400 Jahre alt. Foto: Friedrich Bürger
Das Wahrzeichen von Mitwitz, das Wasserschloss, ist in seiner heutigen Form rund 400 Jahre alt. Foto: Friedrich Bürger

Beeindruckende Zahlen konnte der Geschäftsführer Ralf Heidelberger dem Mitwitzer Fremdenverkehrsverein liefern: 37 708 Übernachtungen, 251 Schlossführungen mit insgesamt 3795 Besuchern stellten ein respektables Ergebnis im abgelaufenen Jahr 2018 dar, auf das die Marktgemeinde Mitwitz und der Verein stolz sein könnten.

Gerade die "historischen" Führungen seien ein belebendes Element und wurden gerne besucht. Selbst für 2020 gebe es jetzt schon Buchungen. Mit großem Engagement und Organisationstalent sorgte Gudrun Nentwich mit ihrem Team dafür, dass bei den zahlreichen Führungen alles reibungslos abgelaufen sei. Sogar Zusatzführungen werden mittlerweile angeboten, sei es beim Gartenfest, beim Schlossparkfest oder beim Weihnachtsmarkt. Da momentan genügend Schlossführer zur Verfügung stehen, konnte Friedrich Bürger bei der Jahreshauptversammlung des Vereins leichten Herzens seinen Abschied als Schlossführer verkünden.

Schriftführerin Jutta Karl warf in ihrer Eigenschaft als Schlossführerin die Frage nach dem Teehaus auf und wünschte sich, dass man auch am Samstagnachmittag nach der Schlossführung einen Kaffee trinken könne. Auch montags sei es in Mitwitz für Touristen zuweilen schwierig, eine passende Lokalität zu finden.

Sehr angetan zeigten sich die Versammlungsteilnehmer von den neuen und originell gestalteten Fremdenzimmern im Hotel Gasthof Wasserschloss. Vorsitzende Claudia Bethke hatte zur Auflockerung zu einer zwischenzeitlichen Besichtigung eingeladen.

Ortsvorsteher Hans-Peter Laschka nahm zu den touristischen Aktivitäten der Marktgemeinde Stellung und sprach von der Aufwertung des Marktes Mitwitz als Tourismusort. Ruhebänke und Blumenschmuck sollen u.a. im Bereich der Ortsdurchfahrt die Gemeinde noch attraktiver werden lassen, auch die Neugestaltung des "Krausen-Hauses" an der Kronacher Straße mit der Errichtung eines Tourismusbüros werde schon bald in Angriff genommen. Viel Zuspruch findet das Osterhasenhaus beziehungsweise die Weihnachtskrippe vor dem Wasserschloss.

Überhaupt locke das Mitwitzer Wahrzeichen, das Wasserschloss, Gäste aus nah und fern an. Auch die Skulpturen im Schlosspark sind nicht nur bei Kindern beliebt. Hauptattraktion aber bleibe weiterhin der weit über die regionalen Grenzen hinaus beliebte Weihnachtsmarkt, den durchschnittlich 15 000 Gäste besuchen. fb

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren