Haßfurt
heimat

Das Landkreisbuch erscheint in neuer Auflage mit 1500 Exemplaren

Rechtzeitig vor Weihnachten erscheint der neue Kunst- und Kulturführer des Landkreises Haßberge. In dem Landkreisbuch können sich historisch interessierte Bürger auf eine Zeitreise begeben, um mehr üb...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der neue Kunst- und Kulturführer weist den Weg zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Kostbarkeiten im Landkreis.  Foto: Christiane Reuther
Der neue Kunst- und Kulturführer weist den Weg zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Kostbarkeiten im Landkreis. Foto: Christiane Reuther

Rechtzeitig vor Weihnachten erscheint der neue Kunst- und Kulturführer des Landkreises Haßberge. In dem Landkreisbuch können sich historisch interessierte Bürger auf eine Zeitreise begeben, um mehr über die Geschichte ihrer Heimat zu erfahren. Am Freitagvormittag präsentierte Landrat Wilhelm Schneider (CSU) das seiner Meinung nach hervorragend gelungene Werk.

"Es ist ein zeitgeschichtliches Werk von großem Wert", zeigte sich der Landrat angetan beim Durchblättern des neuen Kunst- und Kulturführers, der gut lesbar zu jedem Kunstschatz im Landkreis führe. Bestückt mit Bildern von historischen bis hin zu modernen Bauten habe es der Landkreis Haßberge geschafft, seine Kunst- und Kulturlandschaften zu erfassen, sagte er.

Der Landrat blickte auf die Entstehung des Kunst- und Kulturführers. Die Überlegungen, einen neuartigen Führer durch den Landkreis Haßberge zu erstellen, gehen in die 1980er Jahre zurück. Damals legten die Landkreise einfache, durch Werbung finanzierte Broschüren zur Außendarstellung auf.

Die damals Verantwortlichen wollten aber ein hochwertiges Werk, das dem Landkreis und seiner reichen Kulturlandschaft gerecht wurde. Trotz vorhandener Ortschroniken gab es keinen Überblick über den gesamten Landkreis, sondern nur Puzzleteile. Landrat-Vorgänger Rudolf Handwerker und Mitglieder des Kulturausschusses des Kreistages waren es, die Mitte der 90er Jahre einen Impuls setzten, ein Landkreisbuch zu erarbeiten. Ein arbeitsintensiver Prozess über acht Jahre hinweg sollte folgen, bis vor 15 Jahren dann das erste Landkreisbuch für Kunst und Kultur fertig war.

Von den damals 3500 gedruckten Werken sind 80 übrig geblieben. Im Laufe der Jahre zeigte sich jedoch, wie Schneider ausführte, dass sich die Ortsgeschichten änderten. Neue Gebäude entstanden, manche Fotografien waren veraltet und die fachlichen Bezüge mussten neu beurteilt werden. Aus diesem Grund gab der Kreistag-Ausschuss für Kultur, Sport und Tourismus vor vier Jahren den Auftrag, eine neue Fassung des Landkreisbuches in Auftrag zu geben. Das grundlegend überarbeitete Buch liegt nun in der zweiten Fassung vor. Als Partner konnte der Historische Verein Landkreis Haßberge gewonnen werden, der die Neubearbeitung mit vielen Anregungen nachhaltig vorantrieb, wofür der Landrat seinen besonderen Dank aussprach. Bilder wurden ausgetauscht und der Umfang des Buches ist von ursprünglich 296 Seiten auf 362 gewachsen. Bei einer Auflage von 1500 Exemplaren erhält der Historische Verein 300 für seine Mitarbeit.

Für die Mitglieder des Vereins gibt es ein kostenloses Exemplar, worauf Vorsitzender Wolfgang Jäger verweist. Die restlichen 950 Kunst- und Kulturführer können im Buchhandel erworben werden. Einen Teil der Bücher behält sich der Kreis für eigene Zwecke vor. Die Kosten halten sich laut Schneider durch die ehrenamtliche Mitarbeit des Historischen Vereins sowie der Archivpfleger und Chronisten mit 20 000 Euro im Rahmen. cr



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren