Kronach
Versammlung

Das IZK befindet sich weiter auf Wachstumskurs

Das Innovations-Zentrum Region Kronach e.V. (IZK) ist weiter auf Wachstumskurs. Das ist die gute Nachricht, die bei der Herbst-Mitgliederversammlung des IZK...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Innovations-Zentrum Region Kronach e.V. (IZK) ist weiter auf Wachstumskurs. Das ist die gute Nachricht, die bei der Herbst-Mitgliederversammlung des IZK auf dem Loewe-Gelände in Kronach verkündet wurde.
Wie Hans Rebhan, Vorstandssprecher des IZK, erläuterte, ist die Mitgliederzahl des Innovationszentrums weiter gewachsen. Mittlerweile gehören dem regionalen Netzwerk 60 Unternehmen an. Es freue ihn, so Rebhan, dass nunmehr auch immer mehr Handwerksbetriebe die Vorteile des IZK erkennen. Er führte dabei als Beispiel das Backhaus Müller an.
Rebhan freute sich, dass bei der Mitgliederversammlung viele der Netzwerkpartner vertreten waren. So konnte er sowohl die neue Präsidentin der Hochschule Coburg, Prof. Dr. Christiane Fritze, sowie die neue Präsidentin der IHK für Oberfranken Bayreuth, Sonja Weigand, erstmals begrüßen. "Ich werte das als Zeichen der Wertschätzung für unsere Arbeit und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit", so Rebhan.
Inhaltlich verwies Rebhan auf die vielen Serviceleistungen, die das IZK für die regionalen Unternehmen erbringt. "Wir organisieren einen branchenübergreifenden Austausch von Erfahrungswissen, vermitteln wirtschaftlich bedeutende Trends und organisieren Vorträge, Seminare und Workshops zu innovationsrelevanten Themenfeldern."
In der Mitgliederversammlung informierte Bernd Hörauf, Geschäftsführer der Gerresheimer Tettau GmbH, über das Energieeffizienz-Netzwerk "Rennsteig-Energie" - ein Unternehmensnetzwerk, das sich Ziele für Energie-Einsparungen setzt und sich gegenseitig bei der Erreichung dieser Ziele unterstützt. Britta Höfer, Geschäftsführerin der Waltec Maschinen GmbH, berichtete über ihre Erfahrung mit gelebter Industrie 4.0-Anwendung ("Elektronische Bestellabwicklung mit myOpenFactory") und gab so an einem konkreten Beispiel einen Einblick, was die viel besprochene Digitalisierung für Unternehmen bedeutet.
Abschließend stellte Prof. Dr. Josef Löffl das neu erschienene Buch "ZukunftsDesign" vor. Diese Publikation wurde von den Professoren des Studiengangs und weiteren Akteuren rund um den Studiengang erstellt und gibt einen guten Überblick über die Studieninhalte und die Art, wie diese am Lernort Kronach vermittelt werden.
IZK-Geschäftsführer Hendrik Montag-Schwappacher informierte über bereits durchgeführte und noch anstehende Veranstaltungen. Die meistens sehr gut besuchten Veranstaltungen zögen Besucher aus einem weiten Umkreis, von Wunsiedel über Würzburg bis nach Fürth und nach Kronach. Montag-Schwappacher ging vor allem auf die jüngst abgeschlossene Workshop-Reihe "Co Learning Lab" ein, in der gemeinsam mit der Hochschule Hof ein spielerischer Zugang zu technischen Fragestellungen bearbeitet wurde. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren