Ebermannstadt

Das Institut für Energietechnik

Beratung Das Institut für Energietechnik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden hat ein Energie-Effizienznetzwerk gegründet, dem 16 Kommunen im Landkreis Forchheim angehören. Als u...
Artikel drucken Artikel einbetten

Beratung Das Institut für Energietechnik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden hat ein Energie-Effizienznetzwerk gegründet, dem 16 Kommunen im Landkreis Forchheim angehören. Als unabhängige energietechnische Berater begleiten Experten des Institutes Kommunen unter anderem

- bei der Reduktion von Boden und Grundwasserbelastung,

- der Reduktion der Transportmengen, - bei der energetischen und stofflichen Nutzung eines Abfallproduktes (Klärschlamm) in Form von Stromerzeugung, Wärmegewinnung und Rückgewinnung von Rohstoffen (Phosphor) und - bei der Ausarbeitung von mittel und langfristig kalkulierbaren Entsorgungsmöglichkeiten

Verwertung Ziel ist der Aufbau verschiedener Szenarien mit Klärschlamm-Faulbehältern an den Kläranlagen, einer Entwässerung des Schlammes, einer Trocknung und einer Verwertungs des Schlammes. Basis ist die Veränderung der Gesetzeslandschaft in Gestalt der novellierten Düngemittelverordnung von 2017. Demnach soll bayernweit die Ausbringung von Klärschlamm auf landwirtschaftlichen Flächen beendet werden.

Ziel ist es, möglichst schadstofffreie Böden zu erreichen. Dazu muss die Menge unerwünschter Wasser-Inhaltsstoffe wie Pestizide, Arzneimittel oder Lösungsmittel gesenkt werden. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren